Kokos-Kekse mit Meersalz

Habt ihr schon einmal Kekse mit Meersalz gegessen? Nein? Dann wird es aber allerhöchste Eisenbahn.
Seitdem ich die Kokos-Kekse mit Meersalz das erste Mal gebacken habe, bin ich ihnen regelrecht verfallen. Die süßen Kekse harmonieren so gut mit dem Hauch von Meersalz, dass es schwer ist, nicht mindestens drei Stück zu krümeln. Dazu sind sie in weniger als 30 Minuten fertig zum knuspern, teilen, glücklich machen.

 

Kochkarussell: Kokos-Kekse mit Meersalz

 

Pinterest macht es mir wirklich nicht einfach. Dauernd entdecke ichneue Rezepte, die ich unbedingt ausprobieren muss. Bei den Scandinavian Coconut Cookies with Sea Salt klingt das Rezept genial einfach. Deswegen landeten die Kekse gar nicht erst auf der To-Bake-Liste, sondern wurden direkt ausprobiert.
Watt ne gute Entscheidung! Kokosraspeln und Vanille verleihen den Keksen eine angenehme Süße, dazu ist der Hauch von Meersalz ein toller Kontrast. Die Konsistenz ist knusprig und ein klein wenig klebrig, genau so, wie Kokos-Kekse sein müssen. Dazu sind die Prachtexemplare im Handumdrehen fertig. Vom Abwiegen der Zutaten vergehen keine 30 Minuten, bis ihr die ersten Exemplare kosten könnt.
Kochkarussell: Kokos-Kekse mit Meersalz
Da die Kekse beim Backen größer werden, verteilt ihr den Teig am besten auf zwei Bleche. Das Fleur de Sel schubst die Kokos-Kekse auf der Lecker-Leiter ganz weit nach oben, trotzdem solltet ihr auf keinen Fall zu viel Meersalz verwenden. Schließlich wollt ihr ja nur eine leichte Salznote und nicht  gleich die vollen Nordsee-Dröhnung 😉

Kokos-Kekse

Portionen 12 Kekse

Zutaten
  

  • 2 EL Butter
  • 150 g Kokosraspeln
  • 2 Eier
  • 130 g Zucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1/8 TL Fleur de Sel

Anleitungen
 

  • Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Ofen auf 175 Grad vorheizen
  • Die Butter in einem kleinen Topf oder vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen. Kokosraspeln unter die Butter rühren. Gut vermischen, bis alle Kokosraspeln mit Butter überzogen sind
  • Die Eier in einer zweiten Schüssel vermengen, bis Eiweiß und Eigelb sich verbunden haben. Zucker und Vanille-Extrakt hinzufügen und mit einem Schneebesen verrühren, bis die Masse eine schaumig leichte Konsistenz hat
  • Kokosraspeln unterheben und gut vermischen
  • Den Teig esslöffelweise auf das Backpapier geben und etwas plattdrücken. Die Kekse werden beim Backen größer. Wenn sie nicht zusammen kleben sollen, am besten nur 6 Teighaufen pro Blech machen
  • Jeden Keks mit etwas Fleur de Sel bestreuen
  • Kekse für 10-12 Minuten bei 175 Grad backen, bis sie schön goldbraun und knusprig sind

Nutrition

Calories: 147kcal
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!

 

Kochkarussell: Kokos-Kekse mit Meersalz

Was für Backprojekte stehen bei euch diese Woche an? Vielleicht können die Kokos-Kekse mit Meersalz sich ja noch dazu mogeln?

2. Juni 2014

Habt ihr dieses Rezept probiert?

Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

20 Kommentare

  1. Die Mischung stelle ich mir äußerst köstlich vor 🙂
    Mag sowieso sehr gerne die Mischung aus süß und salzig.
    Sieht auch zum Anbeißen aus!

    Alles Liebe
    Myri

    Antworten
    • Liebe Myri,
      süß und salzig passt aber auch wirklich super gut zusammen! Ein bisschen salzig zu süßen Kekse ist auf jeden Fall großartig 😉 Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und liebste Grüße <3

      Antworten
  2. Mhh, ich mag solche Kekse so gern. Früher habe ich oft Mandel-Pecannuss-Cookies gebacken, die auch ziemlich „salzlastig“ waren, und ich fand es immer lecker, wenn man beim Kauen auf ein Salzstückchen gestoßen ist 😀
    Zum Backen werde ich unter der Woche nicht kommen, die neue Arbeit hat mich ganz schön in Beschlag genommen… :/

    Antworten
    • Mandel-Pecannuss-Cookies klingt suuuper, gibt’s das Rezept schon irgendwo auf deinem Blog 😉 Ach mensch, du musst aber wirklich ran momentan… Ich hoffe es macht wenigstens ganz viel Spaß <3

      Antworten
    • Das Cookie-Rezept ist leider verschollen, das habe ich wirklich vor Urzeiten (Mittelstufe, also so um die zehn Jahre her) immer wieder gebacken und ich finde es einfach nicht mehr 🙁 Ich habe vor einiger Zeit schon mal das Internet danach durchforstet, aber bin bis dato nicht fündig geworden…

      Antworten
  3. Oh Mia, das hört sich ja absolut köstlich an!! Kokos & leicht salzig – bei dieser Kombination würde ich noch nicht einmal die Schokolade vermissen 😉 . Ganz großes Geschmackskino.
    Und Backprojekte… mmhhh, auf meiner „Nachback“-Liste steht eine ganze Menge. Bin im Moment ein bisschen auf dem Peanut-Butter-Trip 😀 Aber deine Kekse… hach!
    Liebe Grüße, Ju

    Antworten
    • Liebe Ju, ganz großes Geschmackskino beschreibt es wirklich perfekt, wieso bin ich da nicht drauf gekommen? 😉 Und wenn du ein Rezept ganz ohne Schoki magst, dann kann es nur gut sein hihi Ohhh auf dem PB-Trip war ich vor nem Monat, super lecker!

      Antworten
  4. Hallo Mia
    eine edle Kombination Salz&Kokos, mmmhhh!
    GlG Moni

    Antworten
    • Oh ja, wahrlich edel sind die kleinen Salzkristalle auf jeden Fall 😉

      Antworten
  5. Die Kekse klingen sehr verlockend und deine Fotos sehen toll aus!

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    Antworten
    • Vielen lieben Dank! Die Kekse wurden inzwischen ausgiebig von Freunden und Familie verkostet und alle sind begeistert, nachmachen lohnt sich also 🙂

      Antworten
  6. Perfekt! Ich liebe Kekse mit Salz und Kokos ist auch immer toll.
    Die muss ich nachmachen 🙂
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    Antworten
    • Lass sie dir schmecken liebe Cathi! Ich sags dir, so schnell wie sie gemacht sind, sind sie auch wieder aufgefuttert hihi

      Antworten
  7. Huhu Mia, das ist ja eine spannende Kombi. Bisher habe ich noch nie Salz auf meine Cookies getan, vielleicht sollte ich das mal ändern :-). Nachdem ich letzte Woche für einen Jungesellinnenabschied gebacken habe und dann noch meine eigene Babyparty feiern durfte, bleibt diese Woche der Ofen kalt. Hihi, naja vielleicht gibt es für das lange Wochenende was, mal sehen ;-).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    Antworten
    • Unbedingt, liebe Daniela 🙂 Ohne das Salz schmecken die Cookies etwas süß, aber das Salz ist solch ein herrlicher Kontrast, dass der Geschmack einfach himmlisch ist. Uiii wie schön, deine Babyparty <3 Im Endeffekt landet am lange Wochenende bestimmt doch noch was im Ofen, es ist aber auch einfach zu verlockend, nicht wahr 😉 Liebste Grüße

      Antworten
  8. Oh yummi! Da bekomme ich sofort hunger ♥

    Antworten
    • Kekse gehen aber auch wirklich immer 😉

      Antworten
  9. die Kekse sehen sehr lecker aus 🙂 ich hatte letztes Weihnachten Schokoladenkekse mit Meersalz gebacken (auch über Pinterest gefunden 😀 das ist wirklich wirklich gefährlich 😉 ) und die waren suuuper lecker. Mal schauen, ob mir bei den Temperaturen überhaupt noch nach backen ist…was schade ist, weil ich gerne backe 😀 so ein Dilemma 😉 Liebste Grüße, Kiki

    Antworten
  10. Dankeschön für das liebe Feedback. War überhaupt schön mal wieder von dir zu hören. Die ganze Bloggerwelt fehlt einem dann doch, wenn man sich so lange fern hält.
    Und ich muss doch sagen, dass deine Kekse gefährlich gut aussehen. Sehr spannende Kombination. Sowas liebe ich!!
    Ganz liebe Grüße
    Agnes

    Antworten
  11. Von den Coconut Overnight Oat direkt zu diesen himmlischen Kokoskeksen! Das muss Schicksal sein ; )
    Das Rezept habe ich mir schon notiert (eigentlich wollte ich gerade in die Küche laufen und loslegen, aber ohne Backofen geht das ja schlecht 😀 )
    Die Kekse backe ich wenn ich das nächste Mal nach Hause komme und nehme ich sie mir mit in meine Studentenbude : )

    Kokoskeksverliebte Grüße
    Patricia

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!