Italienische Antipasti selber machen

Italienische Antipasti selber machen ist super einfach! Für dieses schnelle Backofen-Rezept brauchst du nur 20 Minuten Vorbereitungszeit. - Kochkarussell.com #antipasti #rezept #schnellundeinfach #kochkarussell

Ich bin ja überzeugt, dass jeder von uns mindestens ein gutes Rezept für Antipasti braucht. Antipasti selber machen ist nämlich super einfach (oh ja!) und kommt immer gut an! Meine liebsten Antipasti-Einsatzorte:

  • Jede Art von Party, bei der die Gastgeber um etwas zu Essen bitten, aber es nicht der 23te Salat sein soll
  • Gemütliche Abende mit Freunden, Vino, Baguette und einer großen Platte Antipasti
  • Zu Pasta, auf Brot und zum Mitnehmen

Oh ja, dieses schnelle und einfache Rezept für Antipasti aus dem Ofen ist ein Gamechanger!

Italienische Antipasti selber machen ist super einfach! Für dieses schnelle Backofen-Rezept brauchst du nur 20 Minuten Vorbereitungszeit. - Kochkarussell.com #antipasti #rezept #schnellundeinfach #kochkarussell

Ich dachte früher ja immer, Antipasti wären super aufwändig. In meinem Kopf sah die Zubereitung ungefähr so aus: Gemüse waschen, schnibbeln und dann jede Sorte einzeln zubereiten. Wie auch immer ich mir das wieder vorgestellt habe.

Falls es euch bislang auch so ging, habe ich gute Neuigkeiten für euch: Für diese vegetarischen Antipasti braucht ihr nur ein Blech und 20 Minuten Vorbereitungszeit!

Die ganze Zubereitung läuft so ab:

  1. Marinade für das Gemüse herstellen. Dazu gebt ihr Öl, Essig, Knobi, Rosmarin und Oregano in einen Mixer und mixt alles ordentlich durch. Salz und Pfeffer dazu, fertig.
  2. Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Gemüse und Marinade vermischen, auf dem Backblech verteilen und den Backofen die restliche Arbeit erledigen lassen.

Italienische Antipasti selber machen ist super einfach! Für dieses schnelle Backofen-Rezept brauchst du nur 20 Minuten Vorbereitungszeit. - Kochkarussell.com #antipasti #rezept #schnellundeinfach #kochkarussell

Für die Zeit im Backofen gibt es noch einen ganz besonderen Trick, den ich mal auf einer Party aufgeschnappt habe. Partytricks sind doch eh immer die besten, oder?

Aber ich schweife ab. Also. Ihr stellt die Antipasti in den heißen Backofen und lasst sie für 15 Minuten backen. Dann stellt ihr den Ofen aus und lasst das Gemüse für mindestens weitere 60 Minuten darin stehen. So werden sie perfekt gar, ohne zu verbrennen. Tricky, wa?

Ach und eins noch. Italienische Antipasti selber machen ist nicht nur super einfach, sondern auch vegan und deswegen perfekt, wenn ihr nicht wisst, was für Gäste kommen und welche Essgewohnheiten diese haben. Ich habe die Antipasti schon mehrmals zu größeren Feiern mitgebracht und vor allem die veganen Gäste waren immer super happy, dass auch was für sie dabei war.

Italienische Antipasti selber machen ist super einfach! Für dieses schnelle Backofen-Rezept brauchst du nur 20 Minuten Vorbereitungszeit. - Kochkarussell.com #antipasti #rezept #schnellundeinfach #kochkarussellIch fasse die Vorzüge dieser knallerköstlichen Antipasti noch einmal für euch zusammen.

Italienische Antipasti selber machen ist:

  • Super einfach.
  • Schnell gemacht.
  • Vollgepackt mit gutem Gemüse, Olivenöl, Knoblauch und Kräutern.
  • Vegan.
  • In 20 Minuten vorbereitet.

Italienische Antipasti selber machen ist super einfach! Für dieses schnelle Backofen-Rezept brauchst du nur 20 Minuten Vorbereitungszeit. - Kochkarussell.com #antipasti #rezept #schnellundeinfach #kochkarussell

Italienische Antipasti selber machen

Italienische Antipasti selber machen ist super einfach!
5 von 349 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten.

Vorbereitung20 Minuten
Zubereitung15 Minuten
Gesamtzeit35 Minuten
Portionen 4 Portionen

Klickt auf die Namen, um zu meinen Lieblingsprodukten zu kommen. Werbung Affiliatelink.

Zutaten
  

  • 120 ml Olivenöl
  • 3 EL Balsamico
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Oregano getrocknet
  • 1 1/2 Handvoll Rosmarin
  • 2 Paprika
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 150 g Pilze
  • 2 Schalotten
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

  • Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Öl, Balsamico, geschälten Knoblauch, Oregano und eine Handvoll Rosmarin mit einem Mixer mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Paprika, Aubergine und Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Pilze putzen und vierteln. Schalotten schälen und vierteln.
  • Gemüse mit der Sauce vermischen und auf dem Backblech verteilen. Mit dem restlichen Rosmarin bestreuen.
  • 15 Minuten backen, dann Ofen ausstellen und weitere 60 Minuten im heißen Ofen stehen lassen.

Mias Tipps

Die Antipasti schmecken auch mit anderem Gemüse der Saison mega. Toll sind zum Beispiel grüner Spargel und andere Pilzsorten.
Luftdicht verpackt im Kühlschrank halten sich die selbstgemachten Antipasti ein paar Tage.
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!

Jetzt kommentieren

12. Juli 2018

Bereit für den nächsten Schritt?

In meinem eBook Gesunder Feierabend leicht gemacht findest du 35 schnelle, einfache und gesunde Rezepte. Damit kochst du abends leichter, OHNE 100 Stunden in der Küche zu stehen oder am Ende doch bei der TK-Pizza zu landen.

Jetzt bestellen →

255 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Hallo, wieder ein tolles Rezept mit Nachmachgarantie!
    Wird die Ofentür während der „Nachziehzeit“ geöffnet oder bleibt sie zu?
    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    • Liebe Ingrid, die Tür bleibt während der Nachziehzeit geschlossen, damit die Wärme nicht entweicht. Das Gemüse wird quasi durch die Restwärme zu Ende gegart 🙂

      Antworten
      • 5 Sterne
        Mega lecker, wird jetzt öfters gemacht. Kam auch bei den Gästen sehr gut an

        Antworten
        • Danke, liebe Birgit! Bei uns gibt es auch kaum eine Party mehr ohne diese Antipasti 🙂

          Antworten
        • 5 Sterne
          Ich habe das Rezept auch ausprobiert und finde es total lecker , danke dafür! Ich habe eine kurze Frage ,wenn ich die doppelte Menge mache, kann ich die komplette Menge aufs Blackbech geben oder muss ich es zweimal machen? Frage weil die 60min. Nachziehen natürlich dann echt lang sind 😉 danke schonmal!

          Antworten
          • Liebe Lara, ich würde auf jeden Fall nicht die doppelte Menge auf’s Blech machen, sondern evtl. 2 Bleche in den Ofen und dann etwas länger die Hitze anlassen. Das habe ich aber noch nicht probiert.
            Ganz liebe Grüße Mia

          • 5 Sterne
            Ich habe eigentlich ein Rezept gesucht , wie ich das Gemüse aus meinem Garten Einlegen kann . Jetzt gibt es fast nichts mehr zum Einlegen. Das Rezept ist so klasse das jeder sich wünscht , das ich das zu seiner Party mitbringen soll. Eine gute und leckere Lösung für mein Gemüse Überschuss Problem. Einfach und soo gut .

          • Hahahah liebe Klaudia, was für eine schöne Geschichte, das freut uns sehr. 🙂 Und das Gemüse direkt aufzubrauchen ist doch auch immer ne sehr gute Idee! Welche Sorten hast du denn im Garten?

        • 5 Sterne
          Habe für diese Antipasti nach diesem Rezept viel Lob erhalten, Kräuter stammten aus meinem Biogarten. Veganer sowie Fleischliehaber waren begeistert!

          Antworten
          • Das klingt absolut fantastisch liebe Karin, danke dir für das Feedback!

    • Sehr leckeres Rezept, mach ich ähnlich, ich gebe noch, Fenchel, Oliven und manchmal etwas Schafskäse dazu. Die Kräuter gebe ich in ganzen Stängeln auf das Gemüse.

      LG Manni

      Antworten
      • Klingt auch super! :)))

        Antworten
        • Werde ich heute machen, hört sich total lecker an. Schafskäse gibt’s von mir in Eigewälzt extra gebraten, dazu.

          Antworten
          • Boa, gebratener Feta!!!
            Das klingt sooo gut – lass uns unbedingt wissen, wie es dir geschmeckt hat!
            Es kann nur gut werden 🙂

      • Hey Manni,
        Würfelst du den Schafskäse dann und gibst ihn von Anfang an mit zu dem Gemüse in den Ofen oder folgt der erst später?
        Liebe Grüße
        Kira

        Antworten
        • 5 Sterne
          Hallo, ich liebe Antipasti. Dein Rezept ist super gut. Hab die doppelte Menge gemacht, und die Backzeit verdoppelt, aber das Nachgaren auf 60 Min gelassen. Ein Träumchen. Ob meine Gäste was abbekommen, ist fraglich, wenn ich so weiter naschen.
          Danke für das tolle Rezept

          Antworten
      • Moin Moin,
        Ich finde das Rezept klingt super und ich würde es gerne für eine Familienfeier machen. Da bei der Feier einiges erst kurzfristig erledigen werden kann, wäre es super wenn ich die Antipasti schon am Wochenende zuvor zubereitet könnte. Deswegen die Fragen:
        Wie lange sind die Antipasti haltbar? Und wie könnte ich die Haltbarkeit erhöhen?

        Antworten
        • Liebe Svenja, ein paar Tage halten sich die Antipasti im Kühlschrank normalerweise. Die Haltbarkeit könntest du eventuell erhöhen, indem du sie in Olivenöl einlegst, da habe ich aber keine Erfahrungswerte. Lass es dir ganz gut schmecken und liebe Grüße Mia

          Antworten
          • 5 Sterne
            Klappt super! Habe doppelte Menge gemacht, dann aber mit Umluft und auf 180 Grad reduziert. Beide Bleche auf einmal rein. Wird wunderbar. Die Gäste können kommen.

          • Moin liebe Jeanette,
            oh super, das freut uns.
            Bei uns werden auch meisten direkt zwei Bleche gemacht – so einfach und so lecker.😋
            Liebe Grüße!

    • Hallo ich finde schon jedes einzelne Gemüse sollte auf eine andere Art gegrillt /Getrocknet oder gebraten werden und jedes einzelne für sich im Geschmack unterstützend und abrundend mariniert werden , Champions zb mit etwas Ingwer und Limettenzeste also harmonisch rund usw

      Antworten
      • Hi Dirk,
        der Witz an der Sache war ja eben, dass es schnell und unkompliziert zubereitet wird. Ich habe es schon mehrfach gemacht und finde, dass es so, wie es ist sehr lecker ist und die vorgeschlagenen Gemüsesorten sehr gut harmonieren und die verwendete Marinade zu allen sehr gut passt. Mir könntest Du mit deinem Vorschlag
        die Pilze mit Ingwer und Zitrone „abzurunden“ schonmal garkeinen Gefallen tun.
        Ich finde es entsetzlich, dass z.Zt. beinah ALLES mit Ingwer, Zitrone, Chili, teilweise alles gleiichzeitig gewürzt wird. Sogar an Eis, Obst und Pudding. Gruselig.
        Ich kann mich erinnern, dass das mit Knobi seinerzeit auch so überhand nahm.
        Ingwer und Chili sind halt „trendy“ und müssen für alles herhalten.
        Bei diesem Gericht passen die Gewürze sehr gut und ich werde dabei bleiben.
        Danke Mia

        Antworten
        • Das sehe ich ganz genauso!
          Dein Rezept gibt es heute bei mir als Beilage zu Roastbeef, vielen Dank und guten Rutsch!

          Antworten
          • Ach das freut uns liebe Susanne 🙂
            Wir hoffen, es hat geschmeckt und ihr seid gut uns neue Jahr gekommen! Alles Liebe euch

          • 5 Sterne
            Ein Traum!
            Besonders einfache Zubereitung 👌
            Bin zufällig auf die Seite gestoßen, werde sie weiter verfolgen (beide: die Seite u. Mia)
            Lg
            Pat

          • Moin Pat, wohooo, herzlich willkommen und ganz viel Freude im Kochkarussell, wir freuen uns, dass du da bist!!

      • Oh Mann, welch ein mimimi… Das Rezept ist toll, genau so, wie es ist, das ist köstliche, ehrliche ital. Bauernküche, und Champignons mit Ingwer und Limette ist für mich SchickiMicki !

        Antworten
    • Danke für das tolle Rezept
      Kann man auch 2 Bleche gleichzeitig machen?
      Dann mit Umluft?
      Danke

      Antworten
    • Hallo, wenn ich eine größere Menge machen möchte, funktioniert das auch mit Umluft und 2Bleche?
      LG Steffi

      Antworten
      • Liebe Steffi, ich hab’s noch nicht getestet, meine aber, dass ich in den Kommentaren schon positive Erfahrungen dazu gelesen habe. Berichtest du, wenn du es ausprobiert hast? 🙂

        Antworten
      • 5 Sterne
        Habs mit 2 Blechen probiert. Mit Umluft und auf 180 Grad reduziert. Klappt einwandfrei.

        Antworten
        • Dann aber auch mit der Stunde Nachgarzeit bei ausgeschaltetem Ofen ?

          Antworten
    • Hallo, ich bin auf den tolles Gericht Antipasti nach Itaienischer Art gestoßen.
      Finde ich richtig Klasse!
      Eine Frage hätte ich noch:
      Wenn ich das Gemüse 60 min im abgeschalteten Backofen lassen wie soll ich es zum servieren wieder warm machen?
      Vielen Dank und freue mich auf Deine Antwort.
      Alles Liebe
      Barbara

      Antworten
      • Liebe Barbara, ich serviere die Antipasti bei Zimmertemperatur. Du kannst sie aber auch rein theoretisch im Ofen noch einmal aufwärmen. 🙂 Lass es dir ganz gut schmecken und liebe Grüße

        Antworten
    • 5 Sterne
      Immer wieder ein Hit. Ein super tolles Rezept.
      Und die Reste, falls es welche gibt, gibt es am nächsten Tag als Brotbelag.

      Antworten
    • Servus, ich schreib aus München. hatte schon alles geschnippelt und wollte auch alles einzeln in den Backofen schieben. Dein Rezept ist super!!!! Hab nur die Paprika geschält, vertrage es sonst nicht. Danke für dein tolles Rezept. herzliche Grüße aus München, Heike

      Antworten
      • Liebe Heike, wie schön, dass dir das Rezept so zusagt <3 Vielen Dank für dein Feedback!

        Antworten
    • Ein super Rezept. Super einfach, was mir besonders gefällt ;).
      habe allerdings das Blech beim letzten Mal gleich nach den 15 Minuten rausgenommen. Das Gemüse war dann echt schon weich genug. Was aber auch bei mir immer passiert, dass einiges an Flüssigkeit rauskommt. So kocht das Gemüse fast ein bisschen in der Sosse. Hab es dann zwischendrin bisschen abgeschüttet.
      Aber trotzdem sehr lecker und kommt bei anderen auch super an.

      Antworten
    • Die Marinade ist sehr dickflüssig geworden, ist richtig?

      Antworten
      • Genau, die ist relativ dickflüssig. Es kommt aber auch immer nen bisschen auf den Balsamico an. Grundsätzlich gilt in den allermeisten Fällen: Je hochwertiger der Balsamico, desto dickflüssiger, desto dickflüssiger die Marinade 🙂

        Antworten
    • 5 Sterne
      Jetzt schon öfter gemacht. Kommt immer super an. Vielen Dank für das Rezept!

      Antworten
      • Ach toll, das freut mich total! 🙂 Antipasti gehen doch immer, oder? 🙂

        Antworten
    • Hört sich toll an. Kann ich das gut vorbereiten und 2 Tage stehen lassen? Ich mache ein italienisches Bufett und möchte die Antipasti 2 Tage vorher machen.
      Anni

      Antworten
      • Hallo Anni,
        das Gemüse schnippeln, kannst du mit Sicherheit gut vorbereiten.
        Ob du schon die Antipasti zwei Tage vorher machst und dann stehen lässt, würde ich einfach mal ausprobieren. Es zieht dann noch ein bisschen mehr durch.
        Haben wir noch nicht gemacht, deswegen kann ich dir da leider gar keine richtige Antwort drauf geben. Sag uns gerne Bescheid, wie es geklappt hat. 🙂

        Antworten
    • Super tolles Rezept ich habe es heute gemacht und es war sehr lecker . Es kommt beim nächsten Grillabend wieder zum Einsatz. Danke für das schöne Rezept. 😊

      Antworten
    • 5 Sterne
      Hallo , wir sind begeistert!! Geht schnell und schmeckt ober mega lecker! Habe das Rezept schon gespeichert! Vielen herzlichen Dank

      Antworten
  2. Danke schön!
    Werde ich ausprobieren!
    Liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    • Sehr gerne 🙂

      Antworten
      • Hallo dein Rezept klingt sehr lecker kann man die Antipasti eventuell auch in Gläsern länger aufbewahren?Falls ja wie macht man das dann?

        Antworten
        • Moin liebe Martina,

          wir haben es selber noch nicht probiert, können hier also leider keine Erfahrungswerte mit dir teilen.
          Aber schau mal in den Kommentaren – einige Nutzer haben dazu schon etwas geschrieben.
          Ansonsten halten sich die Antipasti aber auch schon so 3-4 Tage im Kühlschrank, wenn sie luftdicht verpackt sind.

          Antworten
        • Mit Olivenöl auffüllen…

          Antworten
    • Ein ganz tolles Rezept, habe es jetzt schon ein paarmal zubereitet. Es wurde auch schon bei mir bestellt als Geburtstags-Mitbringsel für ein Büfett.

      Da ich es meist am Abend vorher herstelle, schmecke ich am nächsten Tag noch einmal ab. Meistens gebe ich dann noch den Saft einer Limette hinzu, was ich persönlich super lecker finde. Da es hier in Südamerika kaum Pilze gibt, nehme ich noch Möhren dazu. Die Süße der Möhren harmoniert ganz toll.

      Antworten
      • Oh wow, Marina, wie toll, dass unser Rezept es sogar nach Südamerika geschafft hat 🙂 Und oh ja – Möhren liebe ich auch so sehr dazu und ich gebe dir recht! Durchgezogen ist es ein echter Hochgenuss!! Danke dir sehr für deinen lieben Kommentar.

        Antworten
  3. Hallo Mia, meine Antipasti waren bitter. Was ist da passiert? Habe mich genau ans Rezept gehalten. LG Annette

    Antworten
    • Liebe Annette, huch, das ist mir noch nie passiert. Ich würde auf eine Gemüsesorte oder eventuell den Essig tippen. Vom Ding her sollen die Antipasti eigentlich nicht bitter werden. 😀

      Antworten
      • 5 Sterne
        Waren da evtl. selber nachgezogene Zucchini drin? Zucchini wurden die Bitterstoffe herausgezüchtet. Wenn man die selber nachzieht kann es passieren, dass das alte Bittergen reaktiviert wird.
        Kommt auch bei gekauften vor, aber Gott sei Dank nicht sehr häufig.
        Ist mir leider auch schon passiert, kann man nicht mehr essen und sollte das auch nicht. Die Bitterstoffe der Zucchini sind giftig!

        LG, Gerd

        Antworten
      • Wenn Knoblauch zu heiss wird ,wird er bitter kann mal passieren 😉

        Antworten
      • Vorsicht beim Mixen von Olivenöl!lieber verrühren oder ersr am Ende kurz (!) dazugeben . Es wird sonst bitter.

        Antworten
      • Ältere Zucchettis die nicht geschählt sind können ein Gericht bitter machen

        Antworten
      • Hallo Mia ich glaube es war der Knoblauch. Wenn man den im Mixer gibt wird bitter .

        Antworten
        • Liebe Eva, das kann natürlich sein. 🙂 Allerdings nutze ich regelmäßig den Mixer, um Knobi in Hummus, Dressings und Co zu zerkleinern und da ist mir das noch nie aufgefallen. Aber wer weiß, manchmal hängt es ja auch von der einzelnen Knolle ab. 😀

          Antworten
          • Nehmt ihr frischen Rosmarin?!? Und 1 1/2 Hände?

          • Moin Steffi – genau, wir nehmen frischen Rosmarin – die Menge ist ja, solange die Nadeln noch am Stiel hängen, deutlich üppiger. Du kannst die endgültige Menge ganz gut auf den Bildern im Post erkennen 🙂

      • Kann am Olivenöl liegen

        Antworten
      • Das hört sich sehr lecker an, was ist mit Balsamico gemeint? Hellen oder dunklen Balsamico Essig oder Balsamico creme? Möchte dieses Rezept unbedingt probieren.

        Antworten
        • Moin liebe Susanne, wir nehmen immer guten, dunklen Balsamico Essig. Nimm aber gern einen Essig, den du sonst auch gern nutzt und der dir besonders gut schmeckt!

          Antworten
    • 5 Sterne
      Der Knoblauch ist eventuell zu braun geworden (also zu heiß, verbrannt), dann wird er schnell bitter und das überträgt sich ggf. auf das restliche Gemüse.

      Antworten
    • Hallo zusammen.
      Die Aubergine besitzt von Haus aus Bitterstoffe. Deswegen sollte man diese vorab mit Salz bestreuen um die Bitterstoffe zu entziehen. Also das nächste mal kräftig salzen 10 min stehen lassen und danach die Aubergine abwaschen und mit einem Tuch oder zewa trocken tupfen. 😉

      Danke fürs Rezept ich werde es demnächst ausprobieren.

      Antworten
    • Das Olivenöl im Mixer wird bitter, besser nur die Kräuter und den Knoblauch hacken/mixen, und dann das Olivenöl zugeben.

      Oder eine Zuccini war drüber, das ist auch sehr bitter.

      Antworten
    • Hallo Annette, das Problem könnten die Zucchini sein. Ist mir auch mal passiert, seitdem lecke ich immer kurz an der/den Zucchini.

      Antworten
  4. Hallo Mia,
    hört sich alles echt lecker an, muss dringend meinen Einkaufszettel erweitern. Danke für die tollen Rezepte.
    LG Monika

    Antworten
    • Lass es dir mega gut schmecken und super gerne liebe Monika 🙂

      Antworten
  5. 5 Sterne
    Liebe Mia,

    ich habe das Rezept heute ausprobiert (wir sind heute Abend zum Grillen eingeladen und ich möchte nicht mit leeren Händen vor der Tür stehen). Vorher habe ich Antipasti immer in der Pfanne zubereitet, was wirklich sehr (zeit)aufwändig war. Ab heute ändere ich ganz klar die Vorgehensweise, denn die Antipasti sind wirklich sensationell gelungen. Ein super Rezept. Vielen Dank!!!!!!

    Sonnige Grüße Ulrike 😉

    Antworten
    • Meeega liebe Ulrike, das freut mich total! Ich hoffe, ihr hattet ein tolles Grillen und ganz liebe Grüße zu dir 🙂

      Antworten
  6. 5 Sterne
    Abartig lecker. Ich bin so süchtig danach. Vielen Dank für das tolle Rezept

    Antworten
    • Haha mega! 😀

      Antworten
  7. Hallo kann man auch kartoffeln hinzufügen, oder ist es dann kein antipasti mehr?
    Lg sandra

    Antworten
    • Liebe Sandra, also ich habe es noch nie ausprobiert und ich glaube, dass Kartoffeln nicht unbedingt zur klassischen Antipasti-Auswahl gehören. Aber so lange es schmeckt stört uns das doch nicht, oder? Ich würde es einfach mal versuchen wenn du Lust darauf hast 🙂

      Antworten
      • bei uns gibt es die Kartoffeln (Pellkartoffeln) extra gekocht dazu (mit Sauerrahmsauce)
        Iki

        Antworten
      • Ich hab schon Kartoffeln dazu getan ,sehr lecker auch mit Süsskartoffel , hat man halt ein ganz normales Essen ohne Fleisch

        Antworten
        • Yay, das klingt super! 🙂

          Antworten
    • Bei mir kommen da
      Süßkartoffeln und Karotten mit rein. Super lecker. Erlaubt ist doch was schmeckt ? Direkt als Beilage zum Grillen lass ich dann auch mal den Balsamico weg.

      Antworten
  8. 5 Sterne
    Huhu,

    das Rezept hört sich total super an!
    Kann man es auch einen Tag vorher zubereiten? Oder geht da irgendwas am Geschmack verloren?
    Danke für eine Antwort!
    LG Janine

    Antworten
    • Liebe Janine, die Antipasti lassen sich perfekt vorbereiten und luftdicht verpackt im Kühlschrank bis zu ihrem großen Auftritt aufbewahren 🙂

      Antworten
  9. Hallo ich möchte diese auch gerne zubereiten
    Nehmt ihr hellen oder dunklen Balsamico ???

    LG und besten Dank

    Antworten
    • Ich habe dunklen genommen 🙂

      Antworten
  10. 5 Sterne
    mmhhh ich weiß ja was es zum Abendessen gibt, sieht super lecker aus

    Antworten
    • Yeah! 😀 Ich hoffe, es hat dir super gut geschmeckt liebe Constance 🙂

      Antworten
  11. Sieht toll aus! Wäre das jetzt als kalte oder warme Vorspeise gedacht?

    Antworten
    • Liebe Maria, das kannst du halten, wie es dir am besten schmeckt. Wir mögen sie warm und kalt 🙂

      Antworten
  12. 5 Sterne
    Hallo Mia,
    Danke für das super tolle unkomplizierte Rezept!!! Ich habe es heute Abend ausprobiert weil eine Freundin sich angekündigt…und was soll ich sagen… Meeegaa lecker!??
    Als nächstes werde ich die Tomatensauce ausprobieren. ..ich liebe Tomatensauce ?

    Ganz liebe Grüße und Danke

    Antworten
    • 5 Sterne
      Meine Wohngemeinschaft und ich fanden das Antipasti sehr lecker ich habe bisher gedacht das man Antipasti nur frittiert falsch gedacht ich habe dein Rezept ausprobiert auch mit den 60 Minuten im ausgeschalteten Ofen und siehe da es ist richtig gut geworden warm und kalt schmeckt es gleich gut und gesund ist es allemal danke für dieses tolle Rezept ich werde das Foto was ich gemacht habe auf Instagram Posten und du wirst auf jeden Fall verlinkt einen schönen Abend noch

      Antworten
      • Oh wie wunderbar, ich freue mich auf dein Bild und bin jetzt schon ganz happy über deinen lieben Kommentar 🙂

        Antworten
  13. 5 Sterne
    Hallo Mia,
    Danke für das super tolle unkomplizierte Rezept!!! Ich habe es heute Abend ausprobiert weil eine Freundin sich angekündigt…und was soll ich sagen… Meeegaa lecker!??
    Als nächstes werde ich die Tomatensauce ausprobieren. ..ich liebe Tomatensauce ?

    Ganz liebe Grüße und Danke
    Tizia

    Antworten
  14. 5 Sterne
    Top! Super lecker! Einfach, schnell und köstlich. ??

    Antworten
    • Juhuuu, wie toll, dass es dir geschmeckt hat liebe Tine! 🙂

      Antworten
  15. 5 Sterne
    Hi Mia,
    Immer wieder ein Hit,
    Vor allem wenn man Burger macht und die durchgezogenen Paprika fariante als Geschmacksexplosion dazupackt.
    Ich liebe es ja am liebsten auf Toast mit knobi ???

    Antworten
    • Ach nein, was für ne coole Idee! Danke Ben und ganz liebe Grüße von Antipasti-Fan zu Antipasti-Fan 😉

      Antworten
  16. Hallo.
    Ich möchte dieses Rezept an Silvester ausprobieren.
    Es hört sich wirklich lecker an!
    Wie wird der Ofen eingestellt?

    LG
    Hildegard

    Antworten
    • Liebe Hildegard, den Ofen stellst du auf 200 Grad Ober/Unterhitze ein. Viel Freude beim Ausprobieren und einen guten Rutsch!

      Antworten
  17. Ein super tolles Rezept, das ich jetzt schon ein paar mal gemacht habe. Vielen vielen herzlichen Dank für dieses tolle Rezept ….. liebe Grüße aus Bremen

    Antworten
  18. Tolles Rezept!!! Ist bei uns nicht mehr wegzudenken. Die Antipasti werden immer wieder als ‚Mitbringsel‘ angefragt. Danke für das sensationelle Rezept!

    Antworten
  19. Geniales Rezept. Vielen Dank. Schon öfters gemacht auch im Bekanntenkreis und Familie kommt es super an. Ciabatta dazu. Sagenhaft. Heute wieder

    Antworten
    • Mega! 😀

      Antworten
  20. Vielen Dank für das Rezept, es ist so lecker geworden!!!

    Antworten
    • So super gerne liebe Irene! :)))

      Antworten
  21. 5 Sterne
    Mach es jetzt zum 2. Mal diese Woche…
    Einfach nur lecker!

    Antworten
  22. Tolles Rezept,
    Hat jemand Erfahrungen, wie lange es (im Kühlschrank) haltbar ist?

    Antworten
    • Liebe Sophie, bei uns überleben die Antipasti nie lange. 😉 Aber ein paar Tage sollten sie auf jeden Fall haltbar sein 🙂

      Antworten
  23. 5 Sterne
    Den Balsamico kommt bei mir erst dazu, wenn ich das Gemüse aus dem Ofen nehme

    Antworten
  24. 5 Sterne
    Soooo lecker und schnell gemacht 🙂
    Vielen Dank, gibt’s jetzt öfter 😉

    Antworten
  25. 5 Sterne
    Ich habe es mittlerweile schon 3x nachgekocht und ich liebe es einfach.
    Die beste Antipasti, einfach der Hammer.
    Danke Danke Danke

    Antworten
    • So so so gerne liebe Silke, wie toll!

      Antworten
  26. Mia Du schreibst soo schön dass einem die Antipasti noch vor dem kochen himmlisch schmecken .. :))

    Antworten
    • Was für ein liebes Kompliment, DANKE! 😀

      Antworten
    • Hallo,

      ich würde die Antipasti gerne als Geschenk zum Vatertag machen. Kann ich sie auch in ei Glas füllen und mit Öl bedecken um sie als Geschenk zu überreichen? Hat das schon jemand versucht?

      Bin gespannt, liebe Grüße,

      Chantal

      Antworten
      • Was für eine tolle Idee – selber probiert haben wir es noch nicht.
        Im Kühlschrank halten sich die Antipasti aber locker 3 Tage und werden sogar noch besser 😉

        Antworten
  27. 5 Sterne
    Ich koche Dein Rezept gerade nach und meine Küche duftet wie beim Italiener! 🙂

    Antworten
  28. 5 Sterne
    Sieht lecker aus und ich werde es diese Woche zu meinem Bday ausprobieren. Einfaches Rezept welches gut vorbereitet werden kann.
    Dank je wel !!

    Antworten
    • So super gerne und einen tollen Geburtstag für dich!

      Antworten
  29. Hallo Mia,
    das Antipasti -Rezept ist einfach nur super. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Helga

    Antworten
  30. Ausprobiert, schmeckt phantastisch!

    Antworten
    • Yeayyy, danke dir für deine Nachricht liebe Julia! 🙂

      Antworten
  31. 5 Sterne
    Wenig Aufwand, super lecker. Beim nächsten mal bleibt das Gemüse statt 60 nur 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen. Wir mögen es ein bisschen knackiger.?Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
    • Oh so super gerne du Liebe. Lasst es euch weiterhin schmecken! 🙂

      Antworten
  32. Bekomme heute Abend Gäste zum Grillen, die sind alle megagute Köche.
    Mit diesem Rezept werde ich alles bisherige in den Schatten stellen.
    Es riecht schon so lecker und für das Auge wird auch was geboten.
    Danke dafür????

    Antworten
    • WOW, was für ein Feedback, das freut mich so! :)))

      Antworten
  33. 5 Sterne
    Hallo Mia,
    nachdem ich schon viele Antipasti-Rezepte ausprobiert habe und mit keinem so zufrieden war, habe ich gestern bei einem Grillabend mit Freunden ( alles perfekte?Hobbyköche) für dein Rezept volle Punktzahl abgeräumt.
    Es war megalecker?? und auf den Punkt genau gegart.
    Vielen lieben Dank dafür ?.

    Antworten
    • Ach nein wie toll, wenn meine Rezepte dir Lob von perfekten Hobbyköchen einheimsen können, freut mich das ganz besonders liebe Sabine! Also, so super gerne und auf ganz viele weitere leckere Abende mit deinen Freunden 🙂

      Antworten
  34. Hallo Mia,
    Ich habe deine Antipasti nun schon einige Male zum Grillen für meinen Liebsten und mich gemacht. Sind immer sauguad (wie wir Österreicher sagen) gelungen. Ich gebe immer noch 30 Minuten nachdem der Herd ausgeschaltet ist eine Handvoll geviertelte Tomaten dazu. Schmeckt dann noch mehr nach Italien. Im August feiert mein Liebster seinen 50. Geburtstag mit 40 Gästen. Die Feier steht unter den Motto una notte in italia. Da dürfen deine Antipasti natürlich nicht fehlen.

    Antworten
    • Wow, das klingt wunderbar liebe Reni, danke dir für den Tipp! 🙂

      Antworten
  35. 5 Sterne
    Heute endlich ausprobiert.
    Fast 1 zu 1,hab nur den Knoblauch feingehackt und nicht ganz gelassen.
    Es war der Hammer!Superlecker und hochgelobt von allen Mitessern.
    Frage:Wenn ich grössere Mengen zubereiten möchte, geht das mit mehreren Blechen gleichzeitig, also evtl. mit Heissluft?Was muss ich da einstellen?
    Nochmals danke für dieses tolle Rezept.

    Antworten
  36. Oh das sieht lecker aus, wird die Woche auprobiert, aber ist dann nicht zuviel Flüssigkeit auf dem Blech, das hatte ich schon öfters bei Gemüse auf dem Backblech…. ?
    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten
    • Liebe Sabine, nö, damit hatte ich noch gar keine Probleme 🙂 Lass es dir ganz gut schmecken!

      Antworten
  37. 5 Sterne
    Super schnell und super lecker. Genau das Richtige bei 30Grad .

    Antworten
  38. 5 Sterne
    Es ist super lecker geworden! Meine Gäste waren begeistert, perfekt zum Grill Season!
    Danke für das Rezept!
    LG
    Nadja

    Antworten
    • So super gern, ich freu mich, dass es dir so gut geschmeckt hat liebe Nadja!

      Antworten
  39. Hab noch keine Antwort erhalten zu meiner Frage zu diesem köstlichen Rezept….
    Wie stellt man größere Mengen her?
    Nacheinander oder geht Multiheissluft?
    Ihr habt doch nicht alle nur 4 Portionen gemacht…!?! : – )

    Antworten
    • Was verstehst du unter grösseren Portionen??

      Ich nehme meistens zwei paprika, zwei Auberginen und vier Zuccini – das passt so gerade alles auf ein Blech und wird perfekt.

      Antworten
  40. 5 Sterne
    Habe die Antipasti mittlerweile schon sehr oft selbst nachgemacht und muss sagen, es ist und bleibt einfach das beste Rezept überhaupt!!
    Ich liebe es einfach!! Dankeschön dafür!!

    Antworten
    • Ohhhh das freut mich mega! DANKE dir für die rolle Rückmeldung Ane 🙂

      Antworten
  41. Super lecker! Ich habe gestiftelte Möhren hinzu gefügt, sehr u empfehlen! Allen ,die es nachkochen wünsche ich einen guten Appetit.

    Antworten
    • Tolle Idee liebe Hilla 🙂

      Antworten
  42. Bei mir ist es leider auch bitter geworden. Nimmst du Balsamico-Essig oder diese konzentrierte Creme?

    Antworten
    • Moin Elena,
      wir nehmen immer einen guten Balsamico-Essig.
      Das mit den Bitterstoffen ist immer so eine Sache – das kann an der Zucchini oder der Aubergine gelegen haben, am Knoblauch (wenn der verbrennt, wird er bitter) oder auch an manchen Olivenölen. Bei uns ist das noch nie passiert, aber auf manches – wie eben die Bitterstoffe im Gemüse, hat man leider keinen Einfluss. Du könntest bei der Aubergine die Gefahr beispielsweise umgehen, indem du die Stücke ordentlich mit Salz bestreust und danach abtupfst.

      Antworten
  43. Hätte auch gerne eine Antwort für größere Menge von diesem tollen Rezept.Ingrid Großmann

    Antworten
    • Moin Ingrid – du kannst natürlich die Mengen jederzeit verdoppeln. Dann aber bitte auf mehreren Blechen verteilen und am besten auch nacheinander produzieren oder zwischendurch mal die Bleche tauschen. Viel Spaß bei der Antipasti Großproduktion 😉

      Antworten
  44. 5 Sterne
    Hallo, Mia,
    Suchte schon lange nach einem nicht so komplizierten Antipasto-Rezept. Ich habe es heute zubereitet und bin begeistert. Würde Dir gern ein Foto
    schicken, aber wohin? Bin nicht bei Instagram und „Konsorten“.
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
  45. 5 Sterne
    Sehr leckeres Antipasti-Rezept was von wirklich jedem schnell und einfach nach gekocht werden kann.
    Vielen Dank für die tolle Anregung.

    Antworten
  46. moin, hat jemand probiert, wie lange es hält?
    ich suche Möglichkeiten Gemüse länger haltbar zu machen.

    Antworten
    • 5 Sterne
      Dieses Rezept ist wirklich sehr gut.
      Werde es zur nächsten Feier machen.
      Einfach aber lecker!!!!!

      Antworten
  47. Das hört sich ultralecker an – kleine Frage: Muss das Gemüse auf dem Backblech nebeneinander liegen oder kann es auch geschichtet werden und ggf. nach 10 Minuten einmal wenden? Danke und liebe Grüße

    Antworten
    • Ich schichte oft auch ein bisschen, es sollte nur nicht zu viel Gemüse auf einem Haufen sein. 🙂

      Antworten
  48. Mega! Habe mich nie wirklich getraut da mal etwas zu wagen aber ich liebe gemischte Antipasti und mit diesem rezept scheint das ja mal sehr machbar. Bei uns gibts keine Veganer, daher werde ich noch Carpaccio und italienischen Schinken hinzufügen und auch getrocknete Tomaten, ansonsten mach ichs wie beschrieben. Vielen Dank für deine freundliche Hilfe

    Antworten
  49. 5 Sterne
    Nachdem ich nun ein halbes Jahr im Krankenhaus war, musste ich mir heute direkt diese Antipasti machen!! Es sind und bleiben einfach die Besten!!!
    Danke nochmal für das Rezept!!

    Antworten
  50. 5 Sterne
    Hallo Ihr Lieben,

    ich esse oft AntiPasti aber das war der Himmel!
    Ein Tipp: Tut in die Venigrette direkt vorher schon frisches Basilikum und nach Abkühlung des Gemüses frische Balisikum-Blätter obendrauf. Der Rosmarin muss auch frisch sein.
    Frischen Fenchel habe ich geviertelt und zum Gemüse zugefügt.

    Thomas

    Antworten
  51. Schon mal mit gebackenen Knoblauch probiert?

    Antworten
    • Moin Thorsten,
      selbst noch nicht, ist aber bestimmt mega!!

      Antworten
  52. 5 Sterne
    Hi ich habe dein Antipasti schon sehr oft gemacht und jedesmal ist es eine Wucht wenn ich es für meine Wohngemeinschaft gekocht habe die sind immer wieder auf’s neue begeistert genauso gut wie beim Italiener um die Ecke abrahamgn1 so heiße ich auf Instagram und da habe ich es gepostet

    Antworten
  53. 5 Sterne
    Hallo Mia, wollte heute Antipasti wie immer machen (jede Gemüsesorte nacheinander in der Pfanne braten !). Habe dann noch mal „gegoogelt“ und bin direkt auf dein Rezept gestoßen und war begeistert ????! es ist soooo einfach und es schmeckt einfach superlecker.

    Antworten
    • Wie toll! 😀

      Antworten
  54. 5 Sterne
    Also, grandioses Rezept war super lecker. Über Ostern machen wir das glatt noch einmal;-) ganz lieben Dank dafür ! Viele Grüße aus Hamburg

    Antworten
    • 5 Sterne
      Vielen Lieben Dank für dieses tolle einfache Rezept . Ich mache es immer wieder gerne, und es schmeckt uns immer wieder super lecker. Wir sind begeistert.
      Schnell und einfach gemacht. Einfach Top!!!

      Antworten
  55. 5 Sterne
    Gestern für den Apero gemacht. Danke für das tolle Rezept!

    Antworten
  56. 5 Sterne
    Heute zun ersten mal dieses leckere rezept ausprobiert. Selbst mann und sohn, die normalerweise bei jedem gemüsevorschlag schnappatmung bekommen, haben tüchtig zugelangt. Habe ausser dem hier genannten gemüse nur noch grünen spargel zugefügt. ich glaube mit kartoffeln, geschweige mit karotten, wäre der erfolg nicht so gross gewesen, wobei karotten mögen wir alle nicht. mich stört immer, wenn wir was beim chinesen bestellen und da sind viele möhrchen drin. wahrscheinlich, weil ist billig und sieht gut aus.
    Da wir öfter in Italien sind, habe ich immer sehr gute Öle aus der Toscana und eine super Balsamico aus Lazise hier und das kam jetzt auch super zur geltung. habe aus angst vor bitterem geschmack nur das öl und den balsamico, salz u. pfeffer zusammen aufgeschlagen. knobi und kräuter direkt aufs gemüse gegeben. die zeiten haben auch gepasst. rundum ein super rezept und vielen dank fürs einstellen.

    Antworten
  57. 5 Sterne
    Kann mich den positiven Beurteilungen nur anschließen. Das Rezept ist der Knaller. Hatte gestern Besuch und habe das Gemüse genau nach Rezept gemacht. Alle waren begeistert. Einfach, schnell und sensationell.

    Antworten
  58. Dieses Antipasti war mit dem italienischen Nudelsalat der Renner auf der Geburtstagsfeier meines Mannes.
    Ich hab die Bleche locker 2 Stunden im ausgeschalteten Ofen ziehen lassen.
    Vielen Dank für die tollen Rezepte.

    Antworten
  59. Habe es ausprobiert. Sehr lecker und ist super angekommen ?. War nicht das letzte Mal

    Antworten
    • Yeah,lass es dir mega gut schmecken! 🙂

      Antworten
  60. die beste Marinade. die es gibt. ich habe sehr guten Balsamessig genommen und es schmeckt genial. Vielen Dank!!

    Antworten
    • Ohh wie lieb von dir, Anette. Wie bei allem – es steht und fällt mit der Qualität der Zutaten.
      Schmeckt dir der Essig auch pur, wirst du das Resultat am Ende auch lieben 🙂

      Antworten
  61. Ich habe eine Frage:
    Da ich Gäste bekomme: Kann man das fertig geputzte Gemüse mit der Soße vermischt auch schon vormittags in den Kühlschrank stellen und erst abends backen, oder wird es dann nicht mehr knusprig

    Antworten
    • Moin Lins,
      du kannst das Antipasti auch schon einen Tag vorher machen und dann kaltstellen.
      Durchgezogen schmeckt es einfach noch viel besser!
      Knusprig werden die Antipasti generell eher nicht 🙂 Viel Freude mit deinen Gästen und lasst es euch schmecken!

      Antworten
  62. Das ist mega lecker!
    Ich mache es immer wieder und es ist mittlerweile ein Standard Rezept geworden weil es so einfach und wirklich sehr lecker ist…

    Antworten
    • Yeah, Antipasti 4 life! Das freut uns echt richtig doll, dass das easy Rezept ein Dauerbrenner in deiner Küche ist!

      Antworten
  63. Eine fantastisch einfache Art für Antipasta – schnell und einfach mit hervorragendem Geschmack – danke!

    Antworten
    • Hach Ernst – vielen Dank. Das Lesen wir gern!

      Antworten
  64. Das ist kein antipasti
    Bekannt unter dem Namen „Gemüsepfanne“
    Etwas mehr Ursprünglichkeit wäre angebracht

    Antworten
    • Ach man… das ist doch egal… ob Antipasti oder Gemüseblech… es schmeckt wunderbar! Das ist alles was zählt ???.
      Ich gebe noch Süßkartoffeln und Lauchzwiebeln dazu….. soooo gut.
      Danke für dieses tolle Rezept… mit dem man auf jeder Grillparty ganz groß rauskommt. ?

      Antworten
  65. 5 Sterne
    Habs grad eben gemacht, steht jetzt öfter auf dem Speiseplan. Wir finden es himmlisch.

    Antworten
    • Hach Helga, das macht uns sehr glücklich. Danke euch!

      Antworten
  66. Schade, dass noch niemand das Rezept mit mehreren Blechen gleichzeitig und dann (leider) mit Umluft probiert hat. Habe zwar 2 Backöfen, muss aber auch morgen mehrere, unterschiedliche Gerichte im Ofen machen. Da wäre es sicher sinnvoll gewesen, das zu wissen.
    Da ich grundsätzlich nur mit O+U zubereite, mag ich Umluft nicht probieren. Habe mir zu Anfang, allerdings mit Fleisch so einiges damit versemmelt. Wenn es mal jemand probiert hat, bitte mal hier posten. Die gleichzeitige Zubereitung von mehreren Blechen interessiert bestimmt noch mehr User bei diesem tollen Rezept.

    Antworten
  67. Habe das Rezept ausprobiert und das Gemüse in Streifen getrennt aufs Backblech gelegt. Sehr gut auch der Tipp mit dem ausgeschaltetem Backofen. Einfach und pfiffig, sehr lecker!
    Danke!

    Antworten
    • Cool, Gerda – einfacher geht es doch echt nicht, oder? Danke dir!

      Antworten
  68. 5 Sterne
    Hatte bisher immer gedacht, ich mache es richtig. Gegrillt und dann in Olivenöl mit Gewürzen. Aber das Rezept. Einfach und umwerfend. Alles durchgezogen. Wohlschmeckend und keine verbrannten Ränder. Das wird noch oft die Vorspeise werden.

    Antworten
  69. Hab es gestern gemacht und es ist wirklich lecker. Mein Mann war begeisterte. Ich habe noch Oliven und gewürfelten Schafskäse dazugegeben. Danke für das Rezept.

    Antworten
  70. 5 Sterne
    Einfach großartig, auch noch nach dem10. Mal. Tausend Dank

    Antworten
    • Ach, wie schön, liebe Marlies. Das ist immer das schönste Kompliment, wenn ihr Rezepte öfter kocht und in euer Repertoire aufnehmt. Auf ein antipasti-tastisches jahr!

      Antworten
  71. Liebe Mia
    Sollte man das Gemüse nochmals wärmen oder kann man es kalt servieren?
    Herzlichen Dank für deine Antwort!

    Antworten
    • Moin liebe Diana, beides schmeckt klasse – aber ich mag Antipasti tatsächlich am liebsten, wenn sie über Nacht richtig schön durchgezogen udn gekühlt sind 🙂

      Antworten
  72. 5 Sterne
    Liebe Mia,
    Ich liebe dieses Rezept!!! Es ist so einfach und wirklich superlecker! Endlich Grullgemüse , das auch schmeckt! Ich mache hierzu gerne eine Feta Schmand Aioli
    Passt sehr gut und ist auch low carb tauglich

    Antworten
    • Moin liebe Britta – also diese Feta Schmand Aioli – die klingt aber sehr gut 🙂 Vielen Dank für dein schönes Feedback!

      Antworten
  73. Hallo ihr lieben!
    Sorry für mein schlechtes Deutsch,bin ich aber noch neu in Deutschland gekommen!
    Heute,hat meine Chefin die gleiche Antipasti mitgebracht auf der Arbeit (zum Geburtstagsfeier) und es hat sooo wahnsinnig lecker geschmeckt, dass ich sofort nach Rezept gegoogelt habe..
    Und VOILLA, hier gefunden! ?‍♂️?
    Kann nur weiterempfehlen! ?
    Sehr leckere Produktkombination! ♥️

    Antworten
    • Moin liebe Nina, ach wie cool, dass du bei uns direkt fündig geworden bist. Und dein Deutsch ist doch nahezu perfekt – da bruchst du dich niemals für zu entschuldigen. Toll, dass du hier bist.

      Antworten
  74. 5 Sterne
    Tolles Rezept – hat auf Anhieb bestens funktioniert!

    Antworten
    • Das freut uns sehr – ganz lieben Dank für dein Feedback, lieber Michael!

      Antworten
  75. Tolles Rezept 👍
    Habe es das erste Mal gemacht .
    War einfach und super lecker.
    Wird es bei uns demnächst öfter
    geben .
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    Antworten
    • Ach jetzt ist aber auch einfach die beste Zeit für Antipasti – wir sind auch immer Dauereinsatz, bzw. unser Ofen 🙂 Lasst es euch schmecken!!

      Antworten
  76. 5 Sterne
    Das beste Antipasti-Rezept das ich kenne. Ich habe es schon oft gemacht, es ist einfach nur superlecker und so schnell zubereitet. Danke für das tolle Rezept 🙂

    Antworten
    • Oh wow, liebe Claudia! Wie toll, deine Worte freuen uns so sehr!Danke, danke, danke!!!

      Antworten
  77. Danke für das tolle Rezept. Es ist ganz einfach und schnell zubereitet und schmeckt wunderbar. Allerdings werde ich beim nächsten Mal – damit das Gemüse noch etwas knackiger ist – die „Ruhezeit“ im Ofen auf 30 Minuten reduzieren.

    Antworten
    • Lieben Dank für dein schönes Feedback – wir mögen unsere Antipasti gern etwas weicher, aber das hast du ja schon ganz richtig erkannt, wie du dein Gemüse etwas knackiger bekommst. Ganz viel Spaß beim Weitertesten 🙂

      Antworten
  78. 5 Sterne
    Das Rezept ist wirklich super easy und lecker. Die Marinade ist für mich der beste Tipp. Meinen Gästen hat es auch sehr gut geschmeckt 😊

    Antworten
    • Das freut uns sehr, liebe Dorte. Und wenn es am Ende allen schmeckt, ist die Köchin doch besonders glücklich. Vor allem wenn man nicht mal stundenlang dafür in der Küche stehen muss!

      Antworten
  79. 5 Sterne
    Super! Tolles Rezept. Die doppelte Menge auf zweimal in den Ofen, oder?

    Antworten
    • Moin Melanie, mach das gern. Dann einmal das Blech zwischendurch wechseln (das beide mal oben sind) und unbedingt Umluft benutzen! Wir sind gespannt, wie es bei dir klappt!

      Antworten
  80. Das Rezept geht super einfach und schnell und es schmeckt fantastisch – wenn es fünf Punkte zu vergeben gäbe, ich würde sechs geben 😉

    Antworten
    • Hach, du liebe Ruth. Wie sehr uns das freut!!!! Danke

      Antworten
      • Danke für dieses leckere Rezeot! Aber: Wo ist denn jetzt eigentlich der Partytipp für die Ofenzeit abgeblieben? LG, Ursula

        Antworten
  81. Beste Antipasti der Welt🤤

    Antworten
  82. Super lecker und App einfach zu machen!

    Antworten
    • Das freut uns sehr, liebe Hanne und jaaaa! Wir sind auch immer wieder überrascht, wie easy und schnell die Antipasti zubereitet sind.

      Antworten
  83. 5 Sterne
    Einfach und super lecker 👍👍👍

    Antworten
  84. 5 Sterne
    MEGA ! 👍👍👍👍👍👍👍👍👍

    Gestern das Rezept entdeckt…
    Heute die Antipasti zubereitet und verspachtelt…
    Morgen treffen wir uns (leider) mit Freunden in einer Pizzeria…
    Übermorgen machen wir nochmal Antipasti, ganz sicher!!!

    Naja… und dann beginnt irgendwann alles wieder von vorne 🤤

    Antworten
  85. Hallo! Ich würde gerne wissen ob das gelingen des Rezepts unbedingt Backpapier benötigt wird. Danke!!

    Antworten
    • Nein – du kannst auch einfach eine große Auflaufform nehmen. Wir machen es gern, damit wir das Blech nicht komplett reinigen müssen und damit garantiert nichts anbackt. Ist aber absolut kein Muss. Ganz viel Freude beim Ausprobieren.

      Antworten
  86. Hat jemand beschrieben, wie man von den Paprikaschoten die Haut abzieht? So wird Paprika sehr zart.
    Leider verkleben Haut und Paprikafleisch beim Garen genau an der Schnittfläche. Deshalb schneide ich die Schoten in Viertel, (nicht schmaler) gare sie im Ofen vorher separat bis die Haut braun wird. Dann kann man die Haut vom Fleisch leicht abziehen. Nicht tragisch, wenn mal ein kleiner Fetzen Haut dranbleibt, aber die Paprika wird so superzart. Kostet ein paar Minuten, lohnt sich aber: Paprika ohne Kauen zwischen Zunge und Gaumen zerdrücken und genießen – köstlich.

    Antworten
  87. 5 Sterne
    Super einfach und suuuper lecker!

    Antworten
  88. Danke für das tolle Rezept. Es ist richtig super fürs Camping. Vorbereitet, „eingetuppert“ und auf dem Campingplatz genossen. Sehr lecker.

    Antworten
    • Ohhh wie schön! Und herzliche Grüße auf den Campingplatz, wir wollen dieses Jahr auch endlich mal wieder campen – allerdings mit Zelt 😀

      Antworten
  89. 5 Sterne
    Mega saustarkes Rezept. Seit 2 Jahren schon essen wir nichts anderes zum Grillen.
    Und echt einfach, halt nur etwas Arbeit, vor allen Dingen, wenn man die 3-fache Menge macht. Aber diese Antipasti gehen schneller weg, als das Fleisch vom Grill.
    Macht süchtig !!!!!!!!

    Antworten
    • Ohhh, wie toll ist das denn? Kannst du uns verraten, wie du die dreifache Menge machst? Einfach 3 Bleche in den Ofen? Über die Antwort wären hier super viele Antipasti-Fans sehrrr happy 🙂

      Antworten
  90. 5 Sterne
    ich suchte was für eine geburtstagsfeier zum vorbreiten einfach nur super

    Antworten
    • Wie schön! Ich bringe die Antipasti auch super gerne mit, das geht einfach immer 🙂

      Antworten
  91. Hallo ,

    ich habe die Antipasti auf einer Party mit über 50 Personen gemacht und es war eine super Sache.
    Optisch sehr schön und geschmacklich auch sehr gut.
    Alle Gäste waren begeistert.
    Danke für dieses tolle Rezept und vor allem die super schnelle Und unkomplizierte Zubereitung.
    Super!

    Viele Grüße Alex

    Antworten
    • Oh wow Alex, was ne Leistung! Mega!! Ich freu mich, dass es allen geschmeckt hat und Respekt für die Schnibbelarbeit!💪🎉

      Antworten
  92. 5 Sterne
    Einfach super!!!
    Ich wollte das Rezept nur mal für mich ausprobiern, aber siehe da, plötzlich schmeckt meinem Mann Gemüse. Seither gibt es Antipasti ganz oft bei uns.
    Auch unsere Gäste waren begeistert.
    Toll-schnell- lecker!!!!

    Antworten
    • Liebe Marion, wie cool ist das denn? Manchmal müssen wir unsere Lieben einfach mit ein paar leckeren Dingen locken – und auf einmal mögen sie Sachen, bei denen sie vorher felsenfest davon überzeugt waren, dass sie gar nicht gehen, oder? 😉

      Antworten
  93. 5 Sterne
    Hallo,

    ich habe dein Rezept noch nicht ausprobiert , schaut aber sehr schön aus und schmeckt sicher gut . Hast du schon mal probiert das Gemüse über längere zeit in gläsern aufzubewahren. Ich möchte das mal auf Vorrat machen.
    Eventuell nach den 15-20 min Garzeit in Gläser füllen verschließen und darin noch die restzeit im Ofen lassen? Was meinst du dazu?

    Antworten
    • Lieber Peter, das habe ich leider noch nicht getestet, ich würde aber einfach mal „Antipasti haltbar machen“ googeln. Da Einmachen ja immer auch viel mit der richtigen Menge und der richtigen Zubereitung zu tun hat, bist du bei den Profis mit sicherheit am besten aufgehoben. Ganz viel Freude und berichte super gerne, wie es geklappt hat

      Antworten
  94. 5 Sterne
    Die beste Antipasti die ich gegessen habe. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Antworten
    • WOW Elke, was für ein tolles Kompliment!! Das freut uns RIESIG!🚀🚀🚀

      Antworten
  95. Das Rezept ist super habe ich schon öfter gemacht alle sind begeistert habe schon mehrfach den link weiterverschickt.
    Ich nehme allerlei Gemüse heute zum Beispiel auch noch Brokkoli und Karotten die Karotten brate ich allerdings vorher kurz an sonst sind sie mir zu hart mein Mann hat heute Geburtstag da kommt das Gericht gerade recht es ist fertig wenn die Gäste kommen und ich habe auch Zeit dazu gibt es ciabatta und Käse fertig .vielen Dank fürs teilen lg sendet Sabine

    Antworten
    • Liebe Sabine, wie großartig, dass unser Rezept dich so überzeugt, dass du es sogar mit deinen Lieben teilst 🥰 Man kann es wirklich super auch für mehrere Personen und für die Gäste vorbereiten. Hoffentlich hattet ihr eine tolle Geburtstagsfeier! 🙂 und danke auch für den Tipp mit den Karotten, das ist ne super Idee 🙂

      Antworten
  96. 5 Sterne
    Das beste Antipasti, das ich bis jetzt zubereitet habe! Klasse! Genau richtig mit etwas Biss und nach der Stunde aus dem Ofen geholt genau richtig in der Temperatur!!!
    Sogar die Aubergine war geschmackvoll bissig!!!!

    Antworten
  97. 5 Sterne
    Das beste Antipasti, das ich bis jetzt zubereitet habe! Klasse! Genau richtig mit etwas Biss und nach der Stunde aus dem Ofen geholt genau richtig in der Temperatur!!!
    Sogar die Aubergine war geschmackvoll bissig!!!!
    Heute zum 1. Mal zubereitet und kommentiert!

    Antworten
    • Oh liebe Elfi, wie TOLL!😍 Das freut mich riesig. Lass es dir weiterhin ganz gut schmecken und wie mega, dass du dir extra die Zeit für einen Kommentar genommen hast.

      Antworten
  98. Einfach zum Niederknien, köstlich!!! Ich könnte mich drin wälzen, gibt´s 3x wöchentlich….. DANKE!

    Antworten
    • Boa Lea, WAS für ein Kompliment! DANKE! Lass es dir weiterhin ganz gut schmecken und berichte super gerne, wie du die Antipasti am liebsten futterst <3

      Antworten
  99. 5 Sterne
    Einfach, lecker, supergut 🙂

    Wir lieben Antipasti und ich habe sie schon öfter gemacht. Hier habe ich aber nun auf Speichern gedrückt, die Würzung passt genial.

    Ich mache allerdings die Sorten Gemüse getrennt aufs Blech, dann kann sich jeder zielgenau nehmen was er möchte.

    Doppelte Menge einfach auf zwei Bleche verteilen, Zeit mit Ofen an langt trotzdem….. Und 30 bis 60 Minuten nachziehen, perfekt.

    Vielen Dank für die super Hilfe👍

    Antworten
    • Moin! 😊
      Oh jaaa, tolle Idee! Falls jemand mal das ein oder andere Gemüse nicht mag, muss er oder sie es nicht rauspulen.😋
      Liebe Grüße!

      Antworten
  100. 5 Sterne
    Ein mega tolles Rezept, das ich absolut weiterempfehlen kann… vielen Dank dafür. Ich persönlich liebe Gemüse etwas knackiger und habe deshalb die Zeit im ausgeschalteten Ofen etwas verringert (und werde nächstes Mal etwas mehr Schalotten zugeben 😎).

    Antworten
    • Super cool, danke dir für deine Tipps und die Empfehlung!

      Antworten
  101. 5 Sterne
    Supergeiles Rezept, mega lecker, kaum Aufwand und kommt immer gut an. Auf unserer Gartenparty, auf Familienfeiern ist das Blech immer ruckzuck leer. Man geiert förmlich drauf, dass ich mit den Antipasti komme. Vielen Dank für dies tolle Rezept!

    Antworten
    • Jaaaa, man kann einfach nie genut davon machen, oder?😀
      Toll, dass es euch so gut schmeckt!

      Antworten
  102. 5 Sterne
    Einfach lecker und so einfach zu machen. Legt viele pze hinein, das ist immer der renner.

    Antworten
    • Jaaaa, und manchmal darf es auch einfach einfach sein, oder?😍💛

      Antworten
  103. 5 Sterne
    Mein 85 jähriger Vater hat vor ca. einem Jahr dein Rezept als für ihn „unbekannt“ gekostet und war begeistert. Nun muss ich ihm bei jeder Gelegenheit sein neues Lieblingsgericht zubereiten, was ich für ihn auch am kommenden hl. Abend sehr gerne tun werde – Danke dafür!

    Antworten
    • Ach Evi, das klingt ja toll! Liebe Grüße an deinen Vater!😃

      Antworten
  104. 5 Sterne
    Habe dieses Rezept schon viele Male gemacht, super einfach…einfach genial! Schmeckt als Salatbeigabe, auf Brot ,als Beilage zu Fleisch- und Eiergerichten und zum Grillen! Mache immer eine größere Menge auf Vorrat, nach dem Abkühlen in Gläser abfüllen und mit Öl „bedeckt“ Kühlschrank lagern.

    Antworten
    • Wie toll, Martina!🤩
      Wärmst du die die Antipasti dann nochmal auf oder magst du es dann lieber kalt?

      Antworten
  105. Das Rezept klingt total super und wird gleich für die nächste Party ausprobiert. Ich würde gerne Möhren mit verarbeiten, hat da jemand Erfahrung mit? Werden die in der Zeit gar?

    Antworten
    • Hallo liebe Saskia,
      ja, du kannst auch super gerne Möhren verwenden.
      Die sind ja von Natur aus etwas härter, deswegen hatten hier schon einige den Tipp gegeben, die Karotten vorher ein bisschen anzubraten.
      Probier es gerne mal aus.😃

      Antworten
  106. 5 Sterne
    einfach nur großartig und superlecker!

    Antworten
    • Danke dir, liebe Corina.💛
      Du triffst es auf den Punkt: Einfach, super lecker und so schnell gemacht.🤩

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!

Kein Rezept mehr verpassen

Schnapp dir on top ein 0,00 € Rezeptbuch mit unseren Top 11 Rezepten.