Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin

Focaccia geht generell immer, oder? Ich stehe ja total auf den weichen, fluffigen Teig, der sich wundebar in Olivenöl stippen lässt. Obendrauf spendiere ich eine Runde würzigen Knoblauch – fertig ist die Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin. Dazu ein bisschen Olivenöl und Meersalz, schon steht dem italienischen Festschmaus nichts mehr im Wege!

Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin

Man könnte sagen, dass ich eine minimale Hefe-Phobie habe. Nicht, dass ihr mich falsch versteht, sämtliches Backwerk mit Hefe schmeckt mir ganz hervorragend. Aber selber damit backen? Lieber nicht!

Wer sich den Bauch aber mit köstlicher Focaccia vollschlagen will, muss dafür wohl oder übel über seinen Schatten springen. Also habe ich für die Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin all meinen Mut zusammengenommen und wurde mit köstlichstem Focaccia-Power belohnt.

Für den gerösteten Knoblauch beträufelt ihr ein paar Knoblauchzehen mit Olivenöl und schiebt sie anschließend für gute 40 Minuten in den Ofen. Das Ergebnis sind von außen braune, von innen helle, herrlich aromatische Knoblauchzehen. Ein absolutes Gedicht, sag ich euch!

Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin

Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin

4.75 von 4 Bewertungen
Vorbereitung15 Minuten
Portionen 2

Zutaten
  

  • 4 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 EL Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 250 ml warmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Rosmarin gehackt
  • 350 g Mehl
  • Grobes Meersalz

Anleitungen
 

  • Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Knoblauch schälen und in einer kleinen, ofenfesten Form mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Alufolie bedecken und für 40 Minuten im Ofen schmoren.
  • Trockenhefe, Zucker und Wasser in einer großen Schüssel vermengen und circa 10 Minuten beiseite stellen.
  • Salz, 1 EL gehackten Rosmarin und 300 Gramm Mehl unterrühren. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche circa 5 Minuten kneten. Das restliche Mehl portionsweise hinzufügen, bis ein weicher, luftiger Teig entsteht.
  • Den Teig in zwei Teile teilen, zu Kugeln rollen und in eine saubere, mit Olivenöl ausgestrichene Schüssel legen. Mit einem Küchentuch abdecken, an einen warmen Ort stellen und gehen lassen, bis er die doppelte Größe erreicht hat.
  • Knoblauch aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und aus der Haut kratzen.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen und dünn mit Olivenöl bestreichen. Die Teigkugeln zu 1 cm hohen Fladen formen und auf das Backblech legen. Mit den Fingerspitzen Kuhlen in den Teig drücken. Jeweils mit 1-2 EL Olivenöl beträufeln. Restlichen Rosmarin, Knoblauch und grobes Meersalz auf den Fladen verteilen.
  • Die Focaccias für circa 15 Minuten bei 200 Grad backen, bis sie goldgelb sind.
  • Kurz abkühlen lassen, dann mit etwas Olivenöl und Balsamico genießen.

Nutrition

Calories: 808kcal
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!

 

Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin

Weicher, fluffiger Teig, gerösteter Knoblauch und Rosmarin machen diese Focaccia zum wahren Lieblingsbrot. Etwas Olivenöl und Meersalz dazu, schon katapultiert ihr euch im Nu nach Bella Italia.

Wie esst ihr Focaccia am liebsten? 

11. November 2014

Habt ihr dieses Rezept probiert?

Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

23 Kommentare

  1. Ohhh lecker! Ich liebe Focaccia, und dann dieses goldgelbe Olivenöl dazu… Mhhhm!
    LG
    Ela

    Antworten
    • Unbedingt, mit Olivenöl schmeckt Focaccia gleich noch einmal so gut! <3 Ein Schuss Balsamico ist auch immer köstlich. Hach, ich könnt ja schon wieder… 😉
      Liebste Grüße zu dir!

      Antworten
  2. Da bekomme ich echt Appetit! – Ich liebe Rosmarin und Knoblauch auf Focaccia und Co!

    lg Irene

    Antworten
    • Focccia 4 ever 😉

      Antworten
  3. Sieht sehr fein aus und Rosmarin und Knoblauch ist einfach ein Traum in Verbindung mit Focaccia.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
  4. Focaccia wollte ich schon immer mal gemacht haben! Das hört sich ja wirklich nicht schwer an 🙂

    Liebe Grüße, Sabrina

    Antworten
  5. Meine Güte, sieht das lecker aus! Da sehnt man sich in den Süden!

    LG, Tati

    Antworten
  6. Focaccia geht wirklich immer und ist auch eine super Sache, wenn der Kühlschrank leer ist und man trotzdem Hunger auf etwas „richtiges“ hat. Denn Mehl, Trockenhefe, Olivenöl, Knoblauch und (getrocknete) Kräuter sind schließlich immer im Haus. Lecker, lecker!

    Antworten
  7. Ahhh, die hab ich ja noch gar nicht gesehen! Derweil ist dein Flatbread doch schon mein Lieblings“brot“rezept Nummer eins… Ich nehme übrigens mittlerweile oft getrocknete Tomaten statt dem Rosmarin und das ist auch mega lecker 😀

    Antworten
  8. Mhmm, lecker schmecker! Deine Focaccia sieht absolut zum Reinbeißen aus!
    Leider habe ich momentan keinen Knoblauch im Haus, aber ich weiß schon, was es nächste Woche Gutes gibt! 🙂

    Liebe Grüße, Eve

    Antworten
  9. Mia, das sieht bombastisch gut aus! Focaccia (oder wie mein Mr. Kanada sagt: (Fokeischaaa) LOL) braucht einfach Knofi! Eine Traum-Paarung! Da bräucht ich gar nichts anderes mehr!
    Liebste Grüße, Kiki

    Antworten
  10. Ooooh sieht das lecker aus! Da hätte ich jetzt Appetit drauf 😀
    Und auch wirklich wundervolle Fotos 🙂 Toller Post!

    Liebe Grüße ♥

    Antworten
  11. Sorry aber soo wird keine richtige Foccacia gemacht. Mein Mann ist Italiener der würde die in Müll schmeißen .

    Antworten
    • Liebe Mel, ich finde, das ist gerade das Tolle am Kochen: Man kann es auf so viele unterschiedliche Arten machen. Die müssen natürlich nicht allen schmecken, aber diese Focaccia ist definitiv köstlich, auch wenn sie nach deiner Meinung vielleicht nicht 100 Prozent original italienisch ist 🙂

      Antworten
    • Und wie macht sie dann dein Mann?

      Antworten
  12. Ich hab dieses Traumbrot ausprobiert und es ist wirklich himmlisch!
    Meinst du ich könnte den Teig über Nacht im Kühlschrank lagern und erst am nächsten Mittag backen?

    Liebe Grüße

    Antworten
  13. 5 stars
    Schmeckt wirklich sehr sehr gut. Ich habe statt gerösteten Knoblauch Knoblauchöl verwendet war aber leider nicht so intensiv. Werde beim nächsten mal den gerösteten verwenden. Zur Zeit mein Lieblinsbrot zu gegrilltem.

    Antworten
  14. 4 stars
    Ich bin heute morgen über das Rezept gestolpert und musste es gleich nachbacken. Dabei ist mir aufgefallen, dass du am Anfang davon sprichst, dass der Knoblauch geschält werden soll. Später taucht dieser Arbeitsschritt noch einmal auf. Wird der Knoblauch geschält oder ungeschält im Ofen gegart? Ich habe es mit Schale versucht und hatte nur noch eine Paste darin.
    Ich habe das Brot mit Dinkelmehl gebacken, dadurch ist es nicht ganz so fluffig aber immer noch ganz großartig im Geschmack. Vielen Dank für das Rezept.

    Antworten
    • Liebe Teena, der Knoblauch wird geschält im Ofen gegart 🙂

      Antworten
  15. 5 stars
    Ich bin ganz begeistert! Es ist zwar nicht ein fluffiges Focaccia geworden, sondern eines mit schöner Kruste und ganz tollem Geschmack.
    Ist abgespeichert und beim nächsten Essen mit Freunden kann ich damit „angeben“. Danke für das gute Rezept!

    Antworten
    • Angeben klingt toll 🙂 Und da hat man direkt etwas, worauf man sich freut! Lieben Dank dir

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Moin, ich bin Mia

und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!