Sommerrollen mit Erdnusssauce selber machen (schnell & einfach!)

Sommerrollen mit Erdnusssauce selber machen ist mit dieser Anleitung ganz einfach! Hier findet ihr mein schnelles Rezept für vietnamesische Summer Rolls mit veganer Füllung und Erdnussdip aus 4 Zutaten. Gesund, leicht und SO gut!

Fertige Summer Rolls mit Erdnusssauce auf einem hellen Holzbrett. Garniert mit Petersilie. Daneben eine weiße, kleine Schüssel mit Erdnusssauce.

Zutaten

Alles, was ihr für perfekte Sommerrollen braucht, sind Reispapier (bekommt ihr im gut sortierten Supermarkt oder im Asialaden eures Vertrauens), ein Haufen Gemüse und Zutaten für die Erdnusssauce.

Für DIE Erdnusssauce, um genau zu sein. Ich bin verrückt nach dieser Sauce! Cremig, würzig, einfach und mit vollen Erdnussgeschmack – dieser erdnussige Dip ist der HAMMER.

Also, let’s rock ’n‘ roll!😜

Zutaten für die Sommerrollen in Streifen geschnitten, liegen auf einem blauen Untergrund. Zu sehen sind gelbe Paprika, Avocado, Gurken, Salat, Karotten.

Zubereitung

1. Gemüse in feine Streifen schneiden

Beim Gemüse könnt ihr euch so richtig austoben. Ich habe mich für Karotten, Gurke, Paprika, Salat und Avocado entschieden. Auch Rotkohl und Weißkohl machen sich perfekt.

Frische Kräuter wie Petersilie, Koriander und Minze geben euren Sommerrollen den letzten Kick.

Wichtig: Schneidet das komplette Gemüse in dünne Streifen, bevor ihr mit dem Rollen beginnt. So habt ihr alle Zutaten parat und könnt direkt loslegen.

Zutaten für die schnellen Summer Rolls auf einem eingeweichten Reispapier. ZU sehen sind Avocado, Karotte, Gurke, Salat und Petersilie.

2. Reispapier belegen

Dazu füllt ihr eine große Pfanne mit heißem Wasser und legt ein Blatt Reispapier hinein. Nach circa 20 Sekunden ist das Reispapier formbar und ihr legt das Papier glatt auf eine saubere Arbeitsfläche.

Jetzt geht es ans Füllen. Dafür platziert ihr Karotten, Gurke, Paprika, Salat und Avocado auf dem unteren Drittel des Reispapiers. Zu den Seiten lasst ihr jeweils mindestens 1,5 cm frei.

Füllt die Summer Roll lieber erst einmal mit weniger Zutaten und steigert euch nach und nach. So sorgt ihr dafür, dass ihr die Summer Rolls gut rollen könnt.

Zutaten für die Sommerrollen (Avocado, Paprika, Gurke und Petersilie) in einem Reispapier, das schon zur Hälfte gefaltet, oben aber noch offen ist.

3. Sommerrollen rollen

Zuerst klappt ihr die linke und die rechte Seite des Reispapiers in die Mitte. Dann verschließt ihr die Rolle fest mit der unteren Seite. Jetzt rollt ihr alles zusammen wie einen Taco. Dabei achtet ihr darauf, dass ihr möglichst eng wickelt, damit die Sommerrolle nicht wieder auseinander fällt.

Wie so oft gilt: Übung macht den Meister. Nicht aufgeben, wenn die ersten Rollen noch ein wenig unbeholfen aussehen. Das wird!

Fertige, an einer Seite offene, Summer Roll lehnt an einer weißen, kleinen Schüssel mit Erdnusssauce. Die vietnamesische Sommerrolle wurde in die Erdnusssauce getunkt.

4. Erdnusssauce

Für den besten Erdnussdip aus vier Zutaten vermischt ihr Erdnussbutter, Sojasauce, Srirachasauce und Ingwerstücke gut miteinander. Ist die Sauce noch zu fest, könnt ihr sie mit einem Schluck Wasser strecken. Fertig!

Werbung. Summer Rolls mit schneller Erdnusssauce. Frisch, knackig und gesund! Perfekt als leichtes Abendessen und zum Mitnehmen - kochkarussell.com

Sommerrollen – häufige Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Frühlingsrollen und Sommerrollen?

Während Frühlingsrollen frittiert werden, genießt ihr Sommerrollen roh. Die knackigen Rollen schmecken besonders gut mit einem cremigen Erdnussdip.

Was kommt in Sommerrollen?

Die Basis für leckere Sommerrollen sind eine Wagenladung Gemüse und frische Kräuter. Dazu könnt ihr sie ganz nach eurem Geschmack pimpen. Das klappt z.B. mit Reisnudeln, Tofu, Garnelen, Lachs und Hähnchen.

Kann man Sommerrollen vorbereiten und am nächsten Tag essen?

Ja, das geht. Die Lagerung klappt am besten in einer luftdicht verschließbaren Dose mit etwas Backpapier zwischen den Rollen, damit sie sich nicht berühren und zusammenkleben.

Knackig, gesund und richtig lecker – die schnellen veganen Sommerrollen mit Erdnusssauce werdet ihr lieben. Gönnt euch das leichte Lieblingsgericht als Mittagessen oder sättigendes Abendessen. Auch perfekt zum Mitnehmen!

Sommerrollen mit Erdnusssauce selber machen (schnell & einfach!)

Diese schnellen Summer Rolls mit Erdnusssauce sind frisch, gesund und richtig lecker. Hier gibt's die Step-by-Step Anleitung, die ihr ganz nach Geschmack anpassen könnt! Das Beste: Für die vietnamesischen Sommerrollen mit veganer Füllung und Erdnussdip braucht ihr nur eine Handvoll Zutaten. Gesund, leicht und SO gut!
5 von 9 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten.

Vorbereitung30 Minuten
Gesamtzeit30 Minuten
Küche Asiatisch
Portionen 2

Klickt auf die Namen, um zu meinen Lieblingsprodukten zu kommen. Werbung Affiliatelink.

Zutaten
  

  • 2 Karotten
  • 1 Gurke
  • 1 große gelbe Paprika
  • 1 große Avocado
  • 1 Salat
  • 10-12 Reispapierblätter
  • 2-3 EL große Erdnussbutter Crunchy
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Srirachasauce
  • 2 cm Ingwer in feinen Würfeln

Anleitungen
 

  • Karotten schälen. Karotten, Gurke und Paprika in dünne Streifen schneiden. Salat und Avocado in etwas breitere Streifen schneiden.
  • Eine große Pfanne mit heißem Wasser füllen. Reispapier in das Wasser geben und circa 20 Sekunden einweichen lassen. Auf ein großes Brett oder einen Teller legen. Die Summer Roll füllen. Dafür Karotte, Gurke, Paprika, Salat und Avocado auf dem unteren Drittel platzieren. Zu allen Seiten mindestens 1,5 cm Platz lassen. Nun zuerst die linke und die rechte Seite umklappen, dann die untere Seite hochklappen und fest zusammenrollen. Bilder und genaue Anleitung weiter oben.
  • Für die Erdnusssauce die restlichen Zutaten vermischen.
  • Summer Rolls mit Erdnusssauce servieren oder bis zum Servieren kalt stellen.
Keyword Asiatische Küche, Salat, Sommerrezept
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!
Fertige, an einer Seite offene, Summer Roll lehnt an einer weißen, kleinen Schüssel mit Erdnusssauce. Die vietnamesische Sommerrolle wurde in die Erdnusssauce getunkt. Daneben ist noch eine weitere fertige Summer Roll zu sehen.

Na, wo sind die Summer Roll-Fans? Und wem darf ich ein paar der knackigen Dinger rumschicken?

Summer Rolls mit Erdnusssauce

Jetzt kommentieren

13. Juni 2024

Bereit für den nächsten Schritt?

In meinem eBook Gesunder Feierabend leicht gemacht findest du 35 schnelle, einfache und gesunde Rezepte. Damit kochst du abends leichter, OHNE 100 Stunden in der Küche zu stehen oder am Ende doch bei der TK-Pizza zu landen.

Jetzt bestellen →

22 Kommentare

  1. Ich liebe, liebe, liebe Sommerrollen! ♥ Ich hab sie schon mit allem möglichen gefüllt. Gemüse und Asia-Nudeln. Gemüse und Reis. Oder auch superlecker mit Mango, Avocado und (aahhh, da isser wieder) knusprig gebratenem Räuchertofu. Und wenn es nicht vegan sein muss, ist auch Grillkäse super.

    Hach ich muss unbedingt man wieder welche machen. 🙂

    Liebe Grüße
    Anita

    Antworten
    • Oh liebe Anita, du bist ja eine wahre Summer Roll Expertin! 😀 Die Version mit Mango, Avocado und Räuchertofu klingt total spannend. Und so schön farbenfroh, kann man bei dem ollen Wetter momentan ja nur zu gut gebrauchen. Das wird probiert und ich freu mich, dass ich dich zum „An die leckeren Rollen denken“ motivieren konnte hihi

      Antworten
  2. OHHHH ich liebe Summer Rolls. Habe schon mal einen Versuch gestartet aber das war nicht der Knaller, jetzt liegt hier das Reispapier rum :-(. Hatte Tofu mit drin das fand ich nicht lecker irgendwie. Wird wohl Zeit für einen neuen Versuch. Avocados sind einfach soooo lecker aber ich finde man findet kaum gute. Entweder sie sind hart und unlecker oder der „Schnippel“ oben ist schon angeschimmelt :-(. Ohne Avocados würde ich es recht fad finden glaube ich oder hast du nen alternativ Vorschlag?

    lg und danke für das tollte Rezept
    eva

    Antworten
    • Ohje, wie schade, dass der letzte Versuch ein wenig in die Hose gegangen ist. Ich bin ja mit Tofu auch noch immer nicht so wirklich warm geworden 😉 Aber ich kann dir versichern: Die Summer Rolls schmecken ohne ganz hervorragend! Zum leidigen Avocado-Thema: Ich weiß absolut, was du meinst. Irgendwo habe ich hier auf dem Blog schon mal ein paar Tipps zum Thema „Mehr Glück mit Avocados“ gesammelt. Die Summer Rolls schmecken auf jeden Fall auch ohne Avocado, alternativ könntest du zum Beispiel Mango nehmen. Die machen die knackigen Rollen schön frisch und ein wenig süß, mhhhm 🙂

      Antworten
  3. Ganz grosse sommerrollenliebe !

    Glasnudeln, Fischstäbchen, Garnelen, Avocado .. sooo herrlich vielfältig! Ich liebe auch die Kombi Glasnudeln, Garnelen, Mozzarella, Mango… yummmy

    Antworten
  4. Hmmmm… das ist ja wieder mal ein Sonntags-Knaller von dir liebe Mia 🙂
    Ich kann’s kaum erwarten, die auszuprobieren (vor allem die Erdnuss-Soße!!). Ich hab sogar noch Reispapier daheim, also wird bald gerollt was das Zeug hält und dann rollen alle meine Essensgäste vollgefuttert aus der Tür 😉

    Antworten
    • Meine liebe Kathi, ich kann dir nur raten: Mach am besten gleich die doppelte Portion. Auf jeden Fall, wenn es mehrere Essensgäste werden. Und dann ran an die Rolls und ordentlich Sauce gedippt 😉 Hab einen wundervollen Abend du Süße :*

      Antworten
  5. Lecker 🙂 Habe erst vor kurzem in Thailand wieder welche verspeist.

    Eine Frage:
    Wie machst du das bei dem Rezept mit dem Vorbereitung/Zeit Feldern?
    Ist das beim Theme vorgegeben?

    Liebe Grüße
    Ben

    Antworten
      • 1000 Dank 🙂
        Mach weiter so =)

        Antworten
        • Hast du eigtl schonmal iwo erwähnt mit was du fotografierst und aus was dein Equipment besteht?
          Mich interessiert z.B. ob du ein Foto Studi verwendest um deine Gerichte zu beleuchten?
          Nach der Arbeit sind doch meist die Lichtverhältnisse eher dürftig.

          Ich muss nochmal etwas loswerden:
          Deine Bilder sind echt der Wahnsinn!

          😉

          Antworten
  6. Oh wie lecker! Genau meins, vorallem die Erdnussauce 😀

    Antworten
  7. Sommerrollen esse ich auch sehr gern. Allerdings muss meine Erdnuss-Sauce dazu schon eine thailändische sein, mit selbstgemachter Chilipaste und so… 🙂 Der Aufwand lohnt sich schon, weil sich die Chilipaste & Erdnusssauce im Kühlschrank auch ganz gut halten.
    Liebe Grüße,
    Ela

    Antworten
  8. Die Sommerrollen klingen super! Da habe ich jetzt richtig Lust drauf und die wird es bei mir sicherlich bald geben.
    Ich habe allerdings noch eine Frage zu der Erdnusssoße: Wie scharf wird sie durch die Srirachasoße? Ich bin was Schärfe angeht nämlich sehr empfindlich.
    Danke schon mal und liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  9. ohhh, ich liebe diese Rollen, aber mit der Zeit füllt man sie immer gleich, da kommen deine viel zu leckeren Bilder und dein Rezept gerade richtig! 😀 Hihi, da kann es diese Woche gleich schon wieder geben, ohne dass man sich beschweren könnte, es gäb hier keine Abwechslung…

    Allerliebste Grüße, deine Solenja ❤

    Antworten
  10. Ich liiiebe Summer Rolls und deine Sauce ist der Wahnsinn! ???? Bei mir wird sie nur leider nie so cremig wie sie auf deinen Bildern ausschaut, es ist schon eher unmöglich sie zu dippen. Schmiere sie dann immer rein, aber vielleicht hast du ja einen Tipp für mich 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
  11. 5 Sterne
    Hallo liebe Mia,

    ich würde das Rezept gerne ausprobieren nur frage ich mich immer welche Sojasoße du verwendet hast?
    Es gibt ja so viele verschiedene.
    Welche hast du denn für dieses Rezept benutzt ?

    Ganz liebe Grüße
    Tatjana 🙂

    Antworten
  12. 5 Sterne
    Hallo 😉 ,
    vielen Dank für das tolle Rezept.
    Ich habe die Soße alternativ mit Cashew Crunch (Rewe feine Welt) und No Fish-Sauce (Arche Naturküche gemacht) anstelle von Erndussbutter und Sojasauce gemacht und es schmeckt super super lecker. Kann ich auf jeden Fall empfehlen.

    Liebe Grüße

    Antworten
    • 1000 Dank für den Tipp, klingt mega!

      Antworten
  13. 5 Sterne
    Unfassbar lecker!! Geht echt schnell, wenn alles geschnibbelt ist und ist auch am nächsten Tag noch der leckerste Snack zur Mittagspause – neidische Kollegen garantiert 😉

    Antworten
    • Jaa, am besten immer gleich die doppelte Portion machen, dann bleibt auch noch was für einen selbst übrig.😂🧡

      Antworten
5 from 9 votes (6 ratings without comment)

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!

Kein Rezept mehr verpassen

Schnapp dir on top ein 0,00 € Rezeptbuch mit unseren Top 11 Rezepten.