Schneller Low Carb Zwiebelkuchen

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Low Carb. Klingt eigentlich ganz schön unsexy, oder?

Im ersten Moment denke ich bei Low Carb an Verzicht. Keine Nudeln. Keine Kartoffeln. Kein Brot.

Aber es geht auch anders! Das Rezept für Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Wenn schon Low Carb, dann so!

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Ein kleines Geständnis vorweg:

Ich glaube, ich habe noch nie Zwiebelkuchen gegessen. Also, vor dem köstlichen Low Carb Zwiebelkuchen.

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Aber ich habe mich natürlich schlau gemacht.

Onkel Wiki sagt, dass der gute alte Zwiebelkuchen normalerweise mit Hefeteig oder Mürbeteig gebacken wird. Dazu gibt es eine Wagenladung Zwiebeln, Speck, Eier und süße Sahne.

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

So weit, so mächtig.

Ich habe mich für den Low Carb Zwiebelkuchen an das Knallerrezept von Schön und Fein gehalten.

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Für die Low Carb Variante machen drei kleine Veränderungen den Unterschied.

  1. Der Teig. Anstelle eines mächtigen Hefeteiges verwendet ihr dünnen Filo- oder Yufkateig. Diese Teigplatten bekommt ihr in jedem gut sortierten Supermarkt.
  2. Sahne durch Schmand ersetzen. Der cremige Schmand gibt eurem Low Carb Zwiebelkuchen eine tolle Konsistenz.
  3. Hüttenkäse. Proteinpaket und Luftigmacher in Einem.

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - Kochkarussell.com

Dieses Gericht ist herrlich unkompliziert. Filoteig, glasige Zwiebeln, würziger Speck und Schmand. Dazu unsere Geheimwaffe Hüttenkäse.

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaftes Comfort Food, ganz ohne schlechtes Gewissen. Die perfekte Erweiterung für euren Speiseplan!

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Und weil ich weiß, dass ihr es schnell und einfach liebt, habe ich noch eine gute Nachricht für euch.

Für die Vorbereitung braucht ihr ihr gerade mal 15 Minuten.

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Noch mehr schlagende Argumente gefällig?

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist:

  • Herzhaft.
  • Würzig.
  • In 15 Minuten vorbereitet.
  • Saftig.
  • Leichtes Comfort Food.

Ihr habt dieses Rezept probiert? Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, eurer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Lasst mich noch einmal zusammenfassen:

Für den Low Carb Zwiebelkuchen braucht ihr nur 9 Zutaten und 15 Minuten Vorbereitungszeit. Besser geht’s nicht!

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

Schnell, leicht und verdammt gut – den Low Carb Zwiebelkuchen müsst ihr probieren.

Low Carb Zwiebelkuchen

Mia
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung15 Minuten
Zubereitung30 Minuten
Arbeitszeit45 Minuten
Portionen 2

Zutaten
  

  • 4 Filoteigplatten
  • 400 g Zwiebeln
  • 50 g Speck
  • 200 g Hüttenkäse
  • 50 g Schmand
  • 1 Ei
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Ofen auf 165 Grad vorheizen. Eine Quicheform mit den Teigplatten auslegen.
  • Zwiebeln sehr fein würfeln. Zwiebeln und Speck in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur ein paar Minuten dünsten.
  • In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Zwiebeln und Speck kurz abkühlen lassen, dann mit in die Schüssel geben. Alles gut vermischen.
  • Die Füllung in die vorbereitete Form geben. Circa 30 bis 45 Minuten backen.
  • Mit frischer Petersilie genießen.

Mias Tipps

Bei großem Hunger kann die Füllung auch gut verdoppelt werden. Dann am besten eine runde Kuchenform verwenden. Backzeit entsprechend anpassen.

Nutrition

Calories: 425kcal
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!

Der Low Carb Zwiebelkuchen ist herzhaft, würzig und schnell gemacht. Dazu knusprig und leicht, perfekt - kochkarussell.com

PS: Noch mehr Low Carb-Rezepte gefällig? Wie wäre es mit der Zucchini-Mais-Quiche ohne Boden! Oberköstlich ist auch das leichte Pad Thai.

Was sagt ihr zum Low Carb Zwiebelkuchen?

25. November 2015
Schneller Low Carb Zwiebelkuchen Ebook Feierabend Leicht gemacht

Habt ihr dieses Rezept probiert?

Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

31 Kommentare

  1. Ich liebe Zwiebelkuchen und wenn es den in einer leichten Variante gibt – umso besser. Das ist wieder mal ein Rezept, das ich unbedingt abspeichern muss.
    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    • Leicht, lecker und absolut süchtig machend liebe Julia! Viel Spaß beim Ausprobieren 😉

      Antworten
  2. Mhhm, der sieht gut aus! Bei mir gibt es dann einfach die Variante ohne Speck 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    Antworten
    • Aber klaro. Mit Speck, ohne Speck, ganz wie es dir am besten gefällt meine liebe Ela 🙂

      Antworten
  3. Meeeega!!! Ich bin ja verliebt in diesen wahnsinnig leckeren Zwiebelkuchen…. aaah…. kannst dir nicht vorstellen, wie ich gerade abgeh 😀
    Ich liebe ja Zwiebelkuchen in jeder Form. Das sieht man natürlich gerade auf dem Blog bei mir, hahaha…. wir sind quasi Zwiebelkuchen-Schwestern 😉
    Ich mag aber auch den klassischen mit den Millionen Kalorien. Aaaaber eine low carb Variante ist natürlich auch ein Traum. Und besonders, wenn er so ratzfatz gemacht ist. Knaller! Den mach ich so was von nach. Ganz ganz sicher.
    Liebe Mia, ich drück dich und wünsch dir einen super Tag!
    Liebste Grüße
    Katja

    Antworten
    • Hahaha, ich freu mich immer so über deine süßen Kommentare, die geradezu vor Begeisterung sprühen 😀
      Ein ganz dicker Drücker von Zwiebelkuchen-Schwester zu Zwiebelkuchen-Schwester. Ich komm gleich mal luschern 😉

      Antworten
  4. Frollein, Sie haben vorher noch nie Zwiebelkuchen gegessen?! Du Arme! Bin ich froh, dass dein köstlicher Zwiebelkuchen dir nun gezeigt hast, was das für eine Köstlichkeit ist! Ich liiiiiiebe Zwiebelkuchen! Gerne auch in der reichhaltigen Variante, aber die Idee mit den Yufka-Blättern ist auch total genial! Was sich da alles für Welten eröffnen! 😉 Und falls demnächst bei dir eine Einladung mit dem Betreff „So geht schwäbisch“ kommt, bist du auch schon vorbereitet! 🙂 Perfekt! Ich knuddel dich von Herzen!

    Antworten
  5. Hallo,
    also genaugenommen ist das ganz einfach ein klassischet Elsässer Flammkuchen;-)
    Aber trotzdem natürlich lecker.

    Antworten
  6. Yeah, Mia, olle Zwiebelkuchenqueen!
    Dass du bisher noch nie Zwiebelkuchen gegessen hast, verzeihe ich dir Nordlicht sogar.
    Aber hier unten in Bayern ist der Pflicht. Mit Federweißem ist das ungefähr DAS Herbstessen. Und angetütert ist man hinterher auch. Also ist es auch mein Herbstessen 😀

    Super Sache, dass du das als low-Carb-Rezept umgesetzt hast. Ich finde das nämlich gar nicht mal so unsexy, schließlich sehen die Leute, die das betreiben relativ heiß aus 😉

    Liebste Grüße zu dir, Zwiebellady,
    deine Stefanie

    Antworten
  7. Liebe Mia, du bist nicht allein! Ich habe auch noch nie nie nie Zwiebelkuchen gegessen. Bei uns auf dem Weihnachtsmarkt gibt’s zwar immer so Rahmbrot mit Speck und Frühlingsziebeln draufgestreut, aber n Zwiebelkuchen (musste grade nochmal raufscrollen und schauen, wie viel an Zwiebelmasse da drin ist…) ist glaub ich nochmal ein anderes Kaliber an Zwiebeligkeit 😀
    Ich wünsch dir einen wunderschönen Sonntag!
    Laura

    Antworten
  8. Oh ja, der sieht prima aus. Super köstlich ♥

    Antworten
  9. Der Zwiebelkuchen ist der Wahnsinn! Sooo lecker… Habe anstatt Speck getrocknete Tomaten genommen. Und ein bisschen Käse oben drauf konnte ich mir auch nicht verkneifen 🙂

    Antworten
    • Yeahyeahyeah 😀 Getrocknete Tomaten dazu? Knaller! Danke für den tollen Tipp!

      Antworten
  10. Hab das Rezept getestet.
    Hab nur ein bisschen mehr schmand und etwas mehr Speck Würfel genommen.
    Echt klasse Rezept.
    Schmeckt einfach super.
    Müsst ihr probieren.

    Antworten
  11. Hey,
    das klingt superlecker! Tolle Idee, den Filo-/Yufkateig als Boden zu nehmen, das wird gleich heute abend mal ausprobiert!
    Liebe Grüße,
    Lisa

    Antworten
  12. Hallo ,
    ich habe mich jetzt mal informiert aber der Teig ist doch nicht Low Carb ohne Kohlenhydrate oder ?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen .
    LG Jenny

    Antworten
    • Liebe Jenny, darum ja LOW Carb 🙂 Der Teig hat schon Kohlenhydrate, aber im Vergleich zum normalen Zwiebelkuchenteig super wenig. Lass es dir schmecken und liebe Grüße

      Antworten
  13. Low Carb finde ich sehr irreführend als Bezeichnung, denn eine Teigplatte enthält etwa 50 g Kohlenhydrate und davon sollen vier verwendet werden. Bei typischer Low-Carb-Ernährung ist das komplett indiskutabel. Eher schien es mir für dich auf eine „leichte“ Variante anzukommen, wofür auch dein Austausch der Sahne durch Schmand spricht. Schmand enthält aber doppelt soviel Kohlenhydrate wie süße Sahne… Kann ein leckerer Zwiebelkuchen sein, ist aber für mein Verständnis nicht Low Carb.

    Antworten
    • Liebe Marion, bitte entschuldige, wenn ich mich etwas unklar ausgedrückt habe. Es geht hier um vier pizzastückförmige Teigplatten, die zusammen keine 50g KH ausmachen 🙂
      Beste Grüße und schön, dass du so gut aufpasst!

      Antworten
      • Wie groß ist denn pizzastückförmig? Das sagt mir nichts.
        Gibt es das so fertig zu kaufen?

        Antworten
        • Genau, die gibt es fertig zu kaufen. Ansonsten kannst du aber auch den ganz normalen nehmen und damit deine Form auslegen. 😉

          Antworten
  14. Ich habe gerade diesen unglaublich leckeren und cremigen Zwiebelkuchen gebacken und bin mehr als begeistert 🙂

    Vielen Dank!

    Antworten
    • Yeah! Vielen Dank für dein tolles Feedback :)))

      Antworten
  15. Wow das sieht super lecker aus! Kommt auf meine to-do Liste.

    Guck gerne auch mal bei mir vorbei auf http://www.55flavours.de

    Liebe Grüße
    Lea

    Antworten
  16. 5 stars
    Meeeeha lecker. VielenDank für das Rezept

    Antworten
    • Aber na klaro! :)))

      Antworten
  17. 5 stars
    Ich habe das Rezept heute ausprobiert und war echt begeistert. Schmeckt super, sieht toll aus und liegt nicht so schwer im Magen wie „normaler“ Zwiebelkuchen!
    Daumen hoch!!

    Antworten
  18. 5 stars
    ???????????????????????????? gerade auf Instagram entdeckt, leider ist heute Sonntag, aber morgen OMG!! Ich hab mich noch nie so auf Einen Montag gefreut! ????

    Antworten
    • Gutes Essen ist ne ziemlich gute Motivation, nicht wahr? 😀 Ich hoffe, es hat dir super gut geschmeckt!

      Antworten
  19. 5 stars
    Mega gut geworden- meine Freunde haben sich so sehr über die Alternative gefreut, das wir spontan die nächste Runde Zwiebelkuchen gleich verabredet haben. Allerdings habe ich die Mengen angepasst. Perfekt geklappt. Danke für das Rezept <3

    Antworten
    • Wie toll, lasst es euch weiterhin ganz gut schmecken liebe Fiene! <3

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!

Schneller Low Carb Zwiebelkuchen Ebook Feierabend Leicht gemacht