Hallihallo und Blaubeerliebe – Blaubeer-Cheesecake-Pots

Blaubeer-Cheesecake-Pots. Kochkarussell - dein Foodblog für schnelle und einfacher Feierabendküche.
Hallo und herzlich Willkommen ihr Lieben!
Wunderbar, dass ihr zu meinem kleinen Blog und meinem ersten Rezept Blaubeer-Cheesecake-Pots gefunden habt.Kurz ein paar Worte zu mir, dann kann es auch schon mit den eigentlichen Themen losgehen: kochen, backen und genießen.Ich bin Mia, Studentin und komme aus dem schönen Norden Deutschlands. Schon als kleines Mädchen habe ich, wenn ich krank war, lieber Kochbücher angeschaut als fernzusehen und voller Begeisterung mit meinem rosa Plastikmesserchen Würstchen für die Suppe zerteilt.
Heute liebe ich Kochbücher noch immer, besitze mit Sicherheit eine für mein Alter untypisch hohe Zahl und liebe es in der Küche zu experimentieren.Was dabei so alles gezaubert wird möchte ich gerne hier mit euch teilen, dazu noch ein wenig Tüdelkram für die Wohnung und die schönen Dinge des Lebens und fertig ist das Kochkarussell!Nun aber zum ersten Rezept im Kochkarussell:
Auf dem Markt haben mich letztens unglaublich verlockend aussehende, große, tiefblaue Blaubeeren angestrahlt. Klar, dass ich da nicht widerstehen  konnte und gleich mal ein, zwei, drei Schälchen in meinem Korb gelandet sind.
Blaubeeren finde ich nämlich ganz wunderbar. Blaubeermarmelade, Blaubeerpfannkuchen, Blaubeertorte, Blaubeermuffins, es gibt so viele Leckereien. Und was mir seit ein paar Tagen auch super gut schmeckt: „no bake“ Blaubeer-Cheesecake-Pots.
Die Kombination aus frischen Blaubeeren, sahniger Mascarponecreme, krümeligem Keks und Blaubeersauce ist aber auch einfach himmlisch lecker.

Blaubeer-Cheesecake-Pots

Portionen 5

Zutaten
  

  • 400 g Blaubeeren
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel Vanillezucker
  • 10 Butterkekse oder andere Kekse nach Geschmack
  • 250 g Mascarpone
  • 100 ml Sahne
  • etwa 3 Esslöffel Puderzucker

Anleitungen
 

  • Die Hälfte der Blaubeeren kommt mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einen Topf. Aufkochen und zwei bis drei Minuten köcheln lassen, dabei ab und an mal umrühren. Anschließend abkühlen lassen.
  • Die Kekse in eine Tüte stecken und zerkrümeln.
  • Mascarpone, Sahne und Zucker vermischen bis sie eine schön cremige Masse ergeben.
  • Nun nacheinander Kekskrümel, frische Blaubeeren, Blaubeersauce und Mascarpone in hübsche Gläser schichten. Fertig!

Mias Tipps

Wer es gerne etwas leichter mag, kann die Mascarpone durch Speisequark ersetzen. Außerdem sollte man das Dessert nicht (so wie ich 😉 ) schon ein paar Stunden vor dem Servieren in die Gläser füllen, da die Kekskrümel sonst natürlich weich werden.
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!
Kennt ihr auch tolle Blaubeerrezepte die ich unbedingt mal ausprobieren sollte?
Dann immer her damit, ich freue mich über jedes neue Rezept!
Blaubeer-Cheesecake-Pots. Kochkarussell - dein Foodblog für schnelle und einfacher Feierabendküche.

 

14. August 2013

Habt ihr dieses Rezept probiert?

Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

8 Kommentare

  1. Dann wünsche ich Dir mal einen guten Start ins Bloggerleben 😉

    Liebe Grüße von der anderen Deutschlandseite
    Janna

    Antworten
  2. Das klingt wirklich wahnsinnig lecker! 🙂

    Antworten
  3. oh ja, blaubeeren sind super lecker und ich kann auch immer nicht dran vorbei gehen und muss welche kaufen. das no bake cheesecake hab ich auch schon einige male gemacht und es ist immer super gut angekommen.

    Antworten
  4. Oh oh oh, ich freu mich grad mega dass du meine Schrift hier verwendest!! :)) Sie macht sich ja richtig gut, hihi.

    Dein erster Blogpost sieht schon echt vielversprechend aus, ich glaub ich folge dir mal direkt!

    Darf ich dir noch ein paar Tipps geben? Mach auf jeden Fall eine about-Seite! Ich liebe solche Seiten und ich weiß ja noch gar nicht richtig, mit wem ich hier überhaupt schreibe 🙂 Vielleicht magst du auch noch irgendwo das GFC-Leser-Gadget einbauen, das macht es dann Leute wie mir einfacher, dir zu folgen. Reicht ja unten im Footer oder auf einer extra Seite 😉 Uuund ich würde einen kleinen Tick mehr Farbe ins Layout machen, z.B. vielleicht die Links bunt, wenn man so mit der Maus drüber fährt.

    Ansonsten finde ich alles super hier! Und sorry für meinen Redeschwall hier, aber ich bin übermüdet und da passiert sowas mal 😀

    Wünsche dir viel Erfolg mit deinem Blog, liebste Grüße
    Jana ♥

    Antworten
  5. Verdammt, ich sollte mir angewöhnen zuerst die neuen Kommentare zu lesen 😀 Hab deinen Blog nämlich durch die Statistik wegen des Links gefunden haha

    Also ja klar, das ist ok so. Und sehr sehr gerne, wie gesagt ich freu mich, und ebenfalls lieben Dank 🙂

    Antworten
  6. Habe deinen Blog gerade durch deinen lieben Kommentar bei mir entdeckt. Sieht richtig schön aus alles – das Design ist richtig süß! – weiter so! 🙂 Liebe Grüße, Ann-Katrin

    Antworten
  7. Ohh, ein toller neuer Blog am Bloggerhimmel. Das sieht ja schon richtig gut aus hier, bei meinem Start herrschte erst Mal tagelang Chaos ;-). ich werde auf jeden Fall öfter bei Dir vorbei schauen!!
    Liebe Grüße, Daniela

    Antworten
  8. Das sieht ja lecker aus. Blaubeeren sind ja so fotogen.

    Liebe Grüße
    Anna

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Moin, ich bin Mia

und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!