Overnight Oats mit Zwetschgenkompott – So schmeckt der Herbst

An kalten Morgenden wünschen wir uns ein warmes Frühstück, in das wir uns so richtig einkuscheln können.
Der perfekte Job für Overnight Oats mit Zwetschgenkompott. Die Haferflocken bekommen durch Muskat eine besondere Note, dann machen sie es sich unter einer weichen Decke aus warmem Zwetschgenkompott gemütlich. So versüßen wir uns den Herbst!
Genießt ihr den Herbst meine Lieben? So richtig mag ich den Sommer ja gar nicht gehen lassen, aber immerhin beschert Monsieur Herbst uns dieses Jahr eine reiche Ernte an Zwetschgen und Äpfeln. Ich bin schon ganz hibbelig, alle übers Jahr gesammelten Rezepte umsetzen zu können. Und ich sage euch, es sind viele. Pinterest sei Dank.
Jetzt aber endlich zu den heiß ersehnten Praktikumsnews. Mein Praktikum mache ich in einer tollen PR-Agentur. Den typischen Praktikantenaufgaben kopieren und Kaffee kochen konnte ich zum Glück entrinnen und arbeite an einem spannenden Projekt, davon erzähle ich euch aber ein andermal mehr.
Das Beste: Ich darf mich den ganzen Tag mit Köchen und Kochen beschäftigen. Jackpot für jeden Foodie 😉

Overnight Oats mit Zwetschgenkompott

Portionen 2

Zutaten
  

  • 2 Tassen Haferflocken
  • 2 Tassen Milch
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Zwetschgen
  • 40 g Zucker
  • 125 ml Rotwein
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 EL Speisestärke

Anleitungen
 

  • Für die Overnight Oats Haferflocken, Milch, Zimt, Muskatnuss und Salz in einer verschließbaren Dose über Nacht oder mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen
  • Zwetschgen für das Kompott waschen, eintsteinen und vierteln
  • Zucker in einem Kopf hellbraun karamellisieren lassen. Vorsichtig mit Rotwein ablöschen
  • Zwetschgen, Zimt und Vanillezucker hinzufügen. Alles gut vermischen und bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Zwetschgen weich sind
  • Speisestärke mit einem EL Flüssigkeit aus dem Topf anrühren. Unter Rühren hinzufügen und kurz aufkochen lassen.
  • Kompott vom Herd nehmen und mit den Overnight Oats servieren

Nutrition

Calories: 577kcal
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!

 

Verratet ihr mir eure liebsten Zwetschgenrezepte? Ich bin gespannt!
10. September 2014

Habt ihr dieses Rezept probiert?

Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

18 Kommentare

  1. Liebste Mia,
    PR-Agentur ohne Kaffeekochen klingt toll! Als Blogger hat man ja eh schon so ein bisschen Erfahrung mit Social media, die müssen dich da doch lieben?! Erst recht, wenn du so tolle Rezeptideen hast wie deine Overnight-Oats. Vor allem Muskat ist das ultimative herbstgewürz und ich packe das gerne überall mit rein.
    Liebste Grüße zu dir,
    Stefanie

    Antworten
    • Och, ab und an Kaffee kochen mach ich auch, aber ich habe das Glück, diese wichtige Form der Mitarbeiterverpflegung nicht als meine Hauptaufgabe bezeichnen zu müssen 😉
      Oh ja, Muskat könnte ich im Herbst auch überall dazu geben. So ganz frisch duftet es auch noch so herrlich, mhhhm <3

      Antworten
  2. Huhu Mia,
    Wow, Dein Praktikumsplatz hört sich nach einem Glücksgriff an…
    wünsche Dir viel Spaß bei Deinen neuen Projekten!
    Außerdem finde ich Dein Rezept großartig!
    Die Idee mit Muskat zu verfeinern ,werde ich sicherlich ausprobieren:-)
    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

    Antworten
    • Oh ja, ich kann mich wirklich nicht beklagen liebe Eva-Maria 🙂
      Muskat gibt den Overnight Oats den richtigen Kick, wenn du es gerne muskaig magst kannst du auch gut und gerne etwas mehr nehmen…

      Antworten
  3. Oh lecker… ich bin ja eigentlich noch nicht für den Herbst, weil der Sommer so kurz war. Aber eigentlich mag ich Herbst und die Leckereien, die er anbietet. Zwetschgen sind hier auch gerade die letzte Ladung. Ich habe schon überlegt was ich damit mache. Warm auf Overnight-Oats klingt das sehr lecker.
    Danke für das Rezept, Toni

    Antworten
    • Oh ja, der Herbst ist ja eigentlich DIE Jahreszeit mit all den köstlichen herzhaften und süßen Leckereien. Daran müssen wir uns nur immer wieder erinnern, wenn wir ihn gerade mal wieder wegen seines Schietwetters fort wünschen 😉
      Da freu ich mich aber, lass es dir schmecken!

      Antworten
    • Und schmecken tut es noch viel besser 😉

      Antworten
  4. liebste Mia, jetzt hast du meine Neugier vollends geweckt – das muss ja ein großartiges Praktikum sein! 😉 Und den Herbst begrüße ich mit deinem Rezept sehr sehr gerne, auch wenn ich die Haferflocken warscheinlich kurz auf den Herd schubsen würde – warm sind sie mir einfach am liebsten. Die Idee die Zwetschgen mit Rotwein zu kombinieren, muss ich unbedingt mal ausprobieren! Hab es schön und genieße den Herbst! Liebste Grüße zu dir in den Norden! p.s. komisch, dein letzter Kommentar scheint tatsächlich nicht angekommen zu sein, aber dass er voller Curryliebe war, glaube ich dir sofort 🙂

    Antworten
    • Hihi, ja ich habe wirklich Glück gehabt 😉 Auf dem Herd machen sich Haferflocken natürlich auch toll, momentan fehlt mir dazu nur leider die Zeit, da bin ich froh, wenn ich morgens nur die Dose aufmachen muss und losschauffeln kann. Mach dir auch wunderbare Herbsttage meine Liebe, mit ganz viel Zwetschgen, Rotwein und Curry. Der Kommentar war übrigens so voller Curryliebe, dass ich danach noch schnell ein paar Zutaten gekauft und anschließend meditativ Curry gerührt habe 😉

      Antworten
  5. so köstlich, Mia!

    Antworten
  6. Hmm….sau lecker! Overnight Oats sind ja eh meine große Liebe für den Winter und Zwetschgen mag ich auch total gern – perfekte Kombi also! 🙂
    Als nächstes will ich mal süßen Quinoa probieren. Also auch schon mit Zimt und Vanille und Frucht. Du hast das zufällig nicht schon mal getestet? Ich bin ja noch etwas skeptisch 😉
    Liebste Grüße,
    Kathi

    Antworten
    • Overnight Oats sind aber auch herrlich praktisch, oder? Einfach schnell zusammengemischt, schwupps – schon ist das Frühstück beinahe fertig! Süßes Quinoa? Klingt ja spannend. Ich hab hier rein zufällig noch ne halbe Packung rumstehen, das nächste Rezept wird nämlich quinoatastisch hihi

      Antworten
    • Nochmal ein löbliches Lob für dein tolles easy-peasy Rezept! Hab sie auf die Arbeit mitgenommen, die Overnight Oats und sie waren soooooo lecker 🙂

      Antworten
  7. Ach Mia, du sprichst mir mit deinem Gericht gerade aus der Seele. Bei mir wartet nämlich ein ganz ähnlicher Post noch auf seine Veröffentlichung. Hatten wir diese Ähnlichkeit nicht schon mal bei den Zwei-Zutaten-Keksen? Klingt ganz nach Telepathie, Seelenverwandtschaft, Gedankenzwillinge im Geiste oder einfach: Zwei Doofe, ein Gedanke? 😉
    Deine Overnight Oats sehen jedenfalls sehr sehr lecker aus 🙂
    Liebste Grüße,
    Jana

    Antworten
    • Na da komm ich doch gleich mal rüberluschern, du Foodie-Schwester im Geiste 😉

      Antworten
  8. Liebe Mia,
    das klingt ja super! Schön, dass Dich das Los eines Praktikanten nicht so hart getroffen hat, bzw. ganz im Gegenteil. 😉 Overnight Oats mit Zwetschgenkompott besser kann ein Tag nicht beginnen! Hier gibt es derzeit auch ganz ganz viele Zwetschgen, ab und zu auch als Kompott… und auf die ganzen Äpfel freue ich mich auch schon seeehr.
    Komm gut in die neue Woche.

    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Moin, ich bin Mia

und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!