Veganes rotes Linsencurry mit Blattspinat

Soll ich euch verraten, was bei mir momentan am häufigsten auf den Tisch kommt? Veganes rotes Linsencurry mit Blattspinat! Keine Lust zu kochen aber warm soll es sein? Linsencurry! Herzhaft und gesund? Linsencurry! In einer halben Stunde auf dem Tisch? Nochmal Linsencurry. Eine Handvoll Zutaten und Gewürze, mehr braucht ihr nicht für diesen kuscheligen Eintopf.

Das vegane rote Linsencurry mit Blattspinat ist frisch, gesund und steht in 30 Minuten auf dem Tisch - Kochkarussell.com

Mögt ihr rote Linsen? Ich liebe die kleinen Dinger aus drei Gründen:

1. Rote Linsen sind wahre Speedies. Die leuchtenden Körnchen sind schneller gar als jede andere Linsenart. Das liegt daran, dass rote Linsen geschälte braune oder lilafarbene Linsen sind. Aus diesem Grund müssen rote Linsen auch nicht einweichen. 2. Da rote Linsen mehlig kochen und leicht zerfallen, eignen sie sich ideal für Currys, Suppen und Eintöpfe. 3. Ein Hoch auf die Leguminosen. Das hochwertige Eiweiß mit einem stattlichen Anteil von 20 Prozent sollten wir uns viel öfter gönnen.

Das vegane rote Linsencurry mit Blattspinat ist frisch, gesund und steht in 30 Minuten auf dem Tisch - Kochkarussell.com

Ihr seid auf der Suche nach einem schnellen Curry, mit dem ihr auch eure vegetarischen und veganen Freunde sehr glücklich machen könnt? Das rote Linsencurry ist vollgepackt mit frischen Zutaten und verzaubert eure Liebsten garantiert.

Und so geht’s

Für den großen Topf Behaglichkeit würfelt ihr Suppengemüse und Zwiebeln. Anschließend schwitzt ihr die Gemüsewürfel in Olivenöl an und löscht diese anschließend mit Gemüsebrühe ab. Jetzt müsst ihr den Roten Linsen nur noch 15 Minuten Zeit geben, um sich mit den Gewürzen zu verbinden. Zum Schluss darf sich noch der Spinat mit in den Topf gesellen, fertig ist das Linsencurry der Extraklasse.

Das vegane rote Linsencurry mit Blattspinat ist frisch, gesund und steht in 30 Minuten auf dem Tisch - Kochkarussell.com

Herzhaft, gesund und in 30 Minuten auf dem Tisch: Das vegane rote Linsencurry mit Blattspinat ist perfekt, wenn es unter der Woche schnell gehen muss.

Ich sach es euch, diesen schnellen Knaller müsst ihr probieren!

Veganes rotes Linsencurry mit Blattspinat

5 von 1 Bewertung
Portionen 2 große Portionen

Zutaten
  

  • 2 Karotten
  • 1/2 Knolle Knollensellerie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g rote Linsen
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Lorbeerblatt
  • 2 TL Curry
  • 1 TL Sriracha-Sauce
  • 250 g Blattspinat
  • Saft einer halben Zitrone

Anleitungen
 

  • Karotten, Sellerie und Zwiebel fein würfeln. Lauch in dünne Ringe schneiden.
  • Das Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Gemüse hinzugeben und 5 Minuten garen lassen, bis die Zwiebeln durchscheinend sind.
  • Rote Linsen, Gemüsebrühe, Lorbeerblatt, Curry und Sriracha-Sauce oder Chiliflocken in den Topf geben. Gut umrühren, dann bei kleiner Hitze 15 Minuten köcheln lassen.
  • Sobald die Linsen weich sind und zerfallen Spinat hinzugeben und noch einmal aufkochen lassen.
  • Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Nutrition

Calories: 536kcal
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!

Das vegane rote Linsencurry mit Blattspinat ist frisch, gesund und steht in 30 Minuten auf dem Tisch - Kochkarussell.com

Für wen darf es eine große Portion veganes rotes Linsencurry mit Blattspinat sein?

6. Januar 2015

Habt ihr dieses Rezept probiert?

Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

20 Kommentare

  1. Für mich! Ich leibe rote Linsen! Wird nachgekocht!
    Gruß
    Katja

    Antworten
    • Aber mit dem größten Vergnügen, liebe Katja. Darf’s für dich dazu noch etwas Naturjoghurt oder ein Schuss Olivenöl sein. Ich sende liebe Grüße von rote Linsen-Freundin zu rote Linsen-Freundin 😉

      Antworten
  2. Liebste Mia,
    danke für deine lieben Worte bei mir, was freue ich mich nicht immer über ein paar nette Zeilen. Schön!
    Keine Lust zu Kochen? Oh ja, bei mir ist gerade der Wurm drin, was das Kochen angeht. Keine Lust, keine Inspiration und nochmal keine Lust…oh, bin ich faul. Ich denke, das Linsencurry könnte mich wieder auf den richtigen Weg bringen. Alles was schnell gemacht ist und keine ausgefallenen Zutaten braucht ist gerade das Richtige!
    Danke für das Rezept und auch dir ein superduper tolles und zauberhaftes neues Jahr!
    Christine

    Antworten
    • Ach meine liebe Christine, da geht es mir ganz genauso. Der Lohn für’s Bloggen sind schließlich die Kommentare 🙂 Ich finde, im Winter darf man ruhig mal einen kleinen Küchendurchhänger haben. Aber noch mehr drücke ich natürlich die Daumen, dass spätestens dieses easypeasy Curry dich wieder in die Küche locken kann 😉

      Antworten
  3. Bei roten Linsen bin ich immer dabei… die hatte ich am Montag in Form von Tomatensuppe 🙂

    Antworten
    • Mhhhm, Tomatensuppe ist auch klasse. Und dann noch mit roten Linsen. Hast du das Rezept schon mal irgendwo gepostet liebe Ju? 🙂

      Antworten
  4. Wunderbares Timing 🙂 Habe gerade beim Aufräumen des Vorratsschrank rote Linsen gefunden. Rezept ist schon gedruckt, Spinat ist auch noch da – herrlich!

    Antworten
    • Als hätt‘ ichs gewusst 😉 Lasst es euch schmecken, liebe Sandra! Übrigens habe ich letztens wunderhübschen Mangold gesehen und musste gleich an die Bilder von deinem Mangold im letzten Jahr denken. Seitdem steht Mangold auf der Gartenwunschliste und kommt in diesem Jahr ganz bestimmt. <3

      Antworten
  5. Ich liebe alles mit roten Linsen 🙂 Bei mir gibt es auch mindestens alle paar Wochen Masoor Dal.. Dein Curry sieht superlecker aus, das probier ich bestimmt bald mal aus!
    LG
    Ela

    Antworten
  6. Oh liebe Mia, dann weiß ich ja gleich, was ich aus meinen roten Linsen mache, die von den Linsenbratlingen noch übrig sind. Und schnell geht es auch noch. Mal wieder ein super Rezept von Dir. Dankeschön
    Liebe Grüße Katrin

    Antworten
  7. Mh, das klingt lecker. Ich koche zwar oft Curry, bis jetzt habe ich aber noch nie eines mit Linsen gemacht. Muss ich bei Gelegenheit mal nachlochen.

    Antworten
  8. Was für ein tolles Rezept. Das werde ich nachher testen. Alle Zutaten sind besorgt.

    Antworten
  9. Ein Traum! Super schnell gemacht, und gerade in der kalten Jahreszeit genau das Richtige!
    Sogar meinem Freund hat es geschmeckt 😉

    Antworten
    • Wohooooo! 😀 Vielen Dank für das tolle Feedback, liebe Katharina!

      Antworten
  10. Hi Mia, ich bin erst kürzlich auf deinen Blog gestoßen und liebe ihn schon jetzt! Tolle Rezepte, die frisch und lecker klingen, aber dabei nicht mit 3 Stunden Küchenarbeit verbunden sind – super!
    Bei diesem Rezept frage ich mich grad: meinst du wirklich 2 ganze, große Knollen Sellerie? Das scheint mir so viel, weil Sellerie ja doch sehr dominant schmeckt. Gibt es vielleicht eine kleinere Art, die ich nur nicht kenne? Oder überschätze ich den Geschmack gerade?
    Liebe Grüße und guten Start ins neue Jahr!

    Antworten
    • Liebe Juliane, erst einmal ganz lieben Dank für deine lieben Worte! Und du hast völlig recht, 2 ganze Knollen Sellerie wären definitiv zu viel. Ich habe damals für das Curry einfach ein Bund Suppengrün genommen, darin waren zwei „Scheiben“ Sellerie. Ich würde schätzen, dass es etwas weniger als eine halbe kleine Knolle war. Also, sehr gut aufgepasst, wird geändert 😉 Ganz viel Spaß beim Nachkochen und liebste Grüße, Mia

      Antworten
  11. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber: Mia, du hast dich mal wieder selbst übertroffen! Das ist irre-superduper-lecker. Einzig der Spinat hat mich arg genervt, da so viele große Strünke dabei waren, sodass ich lang schnippeln musste… Aber egal, das Essen war es wert!
    Danke!

    Antworten
  12. 5 stars
    Hallo Mia,
    Gegen Mittag im Homeoffice muss es manchmal schnell gehen 😉 Das ist mal wieder ein super Rezept – wie immer kann man sich darauf verlassen, dass es schmeckt 🙂 Statt Sellerie und Lauch habe ich das Karottengrün verarbeitet.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Moin, ich bin Mia

und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!