Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten (30 Minuten!)

Werbung. Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten. Dieses 30-Minuten Rezept mit Spinat und Kokosmilch ist schnell, vegan und unglaublich cremig! - Kochkarussell.com

b
Werbung

Ich wette, ihr kennt das: Wir stehen abends in der Küche und haben absolut keine Ahnung, was wir kochen sollen. Kühlschrank ist voll, Speisekammer ist voll, aber irgendwie passt nix zusammen.

Die Rettung? Cremigstes Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten!

Eine Dose Kokosmilch, ein paar Gewürze und alles an Gemüse, was ihr im Kühlschrank habt und dem kuscheligsten Soulfood steht nichts mehr im Wege! ?

Werbung. Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten. Dieses 30-Minuten Rezept ist schnell, vegan und unglaublich cremig! - Kochkarussell.com

Heute wird es a) verdammt lecker und b) gibt es auch noch Tipps und Tricks für euch!

Hier geht es heute nämlich um ein super wichtiges Thema: Lebensmittelverschwendung. Zusammen mit meinem Partner REWE habe ich die besten Tipps gegen Lebensmittelverschwendung für euch gesammelt. Gemeinsam rocken wir das!

 Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Nur so viel kochen, wie wir auch wirklich brauchen. Klingt logisch, ist aber manchmal gar nicht so einfach. Schließlich sind wir alle gerne schlau und sorgen vor. Außerdem lässt sich die Menge von Nudeln und Co oft nur schwer abschätzen. Im Zweifelsfall gilt: Lieber etwas weniger und dann nachkochen als wegschmeißen!

Nicht nur Produkte mit dem längsten Haltbarkeitsdatum kaufen. Gerade wenn wir wissen, dass wir das Lebensmittel sowieso innerhalb kürzester Zeit aufbrauchen, können wir ruhig Produkte, die nicht das am weitesten entfernte Haltbarkeitsdatum haben, nehmen. Schon durch diesen kleinen Schritt lässt sich Lebensmittelverschwendung vermeiden.

Den Unterschied zwischen Verfallsdatum und Mindesthaltbarkeitsdatum kennen. Yeah, ich kann mal wieder mein Wissen aus dem Ökotrophologie Studium raushauen. Also Freunde, das Datum, das auf den Produkten steht, ist NICHT immer gleichbedeutend mit Darf ich danach nicht mehr essen! Bei vielen Produkten gibt es das sogenannte Mindesthaltbarkeitsdatum. Das bedeutet, dass die Produkte bei sachgerechter Lagerung mindestens bis zu diesem Tag haltbar sein müssen, allerdings im Normalfall auch noch eine Zeit danach gut essbar sind.

Kühlschrankreste-Rezepte. Wir kennen es alle: Im Kühlschrank liegen noch ein paar Gemüsereste und irgendwie haben wir einfach keine Idee, was wir damit anstellen sollen. Ihr könnt es mit Sicherheit ahnen, Curry ist die Antwort! Einfach alles an Gemüse schnibbeln und mit Kokosmilch und Gewürzen zu cremigstem Curry verkochen. Perfekt!

Werbung. Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten. Dieses 30-Minuten Rezept ist schnell, vegan und unglaublich cremig! - Kochkarussell.com

Also, wenn wir alle beim Lebensmitteleinkauf und der Zubereitung ein wenig achtsamer sind, können wir eine Menge Lebensmittel vor der Mülltonne retten!

Auch meinem Partner REWE ist es wichtig, dass keine Lebensmittel verschwendet werden, sondern genau da ankommen, wo sie gebraucht werden. Deswegen ist REWE einer der größten Unterstützer der Tafeln und gibt das ganze Jahr über Lebensmittel an die Tafeln ab. Außerdem gibt es einmal im Jahr eine Aktion, bei der wir als Kunden direkt beim Einkauf Hilfe leisten können, die sogenannte Tafeltüten-Aktion. Ich habe die Tüten vor ein paar Jahren in der Weihnachtszeit das erste Mal entdeckt und direkt eine mitgenommen.

Das Ganze funktioniert so, dass ihr bei eurem normalen Lebensmitteleinkauf eine mit Lebensmitteln gefüllte Tafeltüte für 5 € kauft. Damit unterstützt ihr die Tafel in eurer Nähe und könnt ganz einfach direkt vor Ort Hilfe leisten. Die Tüten werden dann von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel abgeholt und an Bedürftige abgegeben. Die Aktion findet in diesem Jahr vom 6. bis 18. November in allen REWE-Märkten statt, also haltet auf jeden Fall Ausschau.

Noch mehr zum nachhaltigen Engagement von REWE findet ihr bei REWE Nachhaltig, dort gibt’s auch noch einmal alle Infos zur Tafeltüten-Aktion!

Werbung. Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten. Dieses 30-Minuten Rezept ist schnell, vegan und unglaublich cremig! - Kochkarussell.com

So, jetzt aber zurück zum Essen. Für das Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten braucht ihr eine Pfanne, 10 Zutaten und 30 Minuten Zeit.

Ich hoffe, ihr werdet dieses Rezept lieben!

Das Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten ist:

  • Herzhaft.
  • Würzig.
  • Perfekt, um die Gemüsereste zu verbrauchen.
  • Wohlig warmes Soulfood.

Ihr habt dieses Rezept probiert? Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, eurer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

Werbung. Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten. Dieses 30-Minuten Rezept ist schnell, vegan und unglaublich cremig! - Kochkarussell.com

Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten

Kokos-Curry mit Spinat und Tomaten. 30 Minuten, vegan und unglaublich cremig!
4.88 von 25 Bewertungen
Vorbereitung15 Minuten
Zubereitung15 Minuten
Arbeitszeit30 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 400 g Cherrytomaten
  • 2 große Handvoll Babyspinat
  • 1 EL Kokosöl
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Reis zum Servieren

Anleitungen
 

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen und halbieren, Spinat waschen und trocken schleudern.
  • Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin zwei Minuten anschwitzen. Tomaten hinzufügen und ein paar Minuten mitbraten, dann mit Kokosmilch ablöschen. Die Gewürze hinzufügen und 10 bis 15 Minuten einköcheln lassen.
  • Spinat hinzufügen und zusammenfallen lassen. Nach Geschmack mit Salz und den Gewürzen abschmecken. Mit Reis genießen.

Mias Tipps

Dieses Rezept lässt sich wunderbar anpassen. Gebt einfach an Gemüse hinzu, was ihr gerade im Kühlschrank habt. Keine Tomaten im Haus? Dann fügt einfach eine Dose gehackte Tomaten hinzu.

Nutrition

Calories: 685kcal
Du hast das Rezept probiert? Lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat! Kommentiere, bewerte und vergiss nicht, uns bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke dir!

Dieser Werbe-Post ist in Kooperation mit REWE entstanden. Herzlichen Dank an REWE für die leckere Zusammenarbeit.

2. November 2017

Habt ihr dieses Rezept probiert?

Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #kochkarussell zu taggen. Danke ihr Lieben!

56 Kommentare

    • Ich sag’s dir, dieses Curry ist sowas von praktisch und lecker du Liebe! 🙂

      Antworten
  1. 5 stars
    tolles Rezept 🙂
    Ich habe noch Tofu hinzugefügt und ein bisschen Mais, der noch im Kühlschrank war

    Antworten
    • Sehr lecker, aber ich hab noch eine Menge Salz rein getan und probiere es beim nächsten Mal noch mit Räuchertofu 🙂

      Antworten
      • Klingt spitze!

        Antworten
  2. 5 stars
    Schmeckt wirklich sehr lecker! Ich habe noch etwas Zucker zum Abrunden und 2 EL Joghurt dran gegeben.

    Antworten
  3. 5 stars
    eben schnell gemacht- in meiner Büropause. Bin mit den 30 Minuten nicht ganz hingekommen, aber das Ergebnis zählt – und das ist super!!!

    Kinder, Ehemann und ich haben voller Genuß geschlemmt. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Kommt in unseren Familien-Favoriten-Kochrezept-Ordner :)))

    Sehr empfehlenswert!

    Antworten
  4. 5 stars
    Super leckeres und einfaches Rezept. Danke!
    Sehr schön vorher auch die Einleitung dazu.

    Antworten
  5. 5 stars
    Hallo kann ich das fertig gekochte und abgekühlte Gericht auch einfrieren?
    Liebe Grüße Nadja

    Antworten
    • Liebe Nadja, ich habe das Curry bislang zwar noch nicht eingefroren, sehe aber keinen Grund, warum es nicht gehen sollte. 🙂

      Antworten
  6. 5 stars
    Gerade habe ich dieses mega leckere Rezept (mit Kichererbsen) gekocht und was soll ich sagen? Definitiv nicht das letzte mal.

    Antworten
    • Wohooo, weiterhin ganz doll guten Appetit du Liebe. 🙂

      Antworten
  7. 5 stars
    Sehr lecker, schnell und einfach.bei mir hat auch mit soja creme sehtär gut geschmeckt.

    Antworten
    • YAY, danke für das tolle Feedback und den Tipp liebe Olga!

      Antworten
    • Sehr lecker, immer wieder.
      Danke fürs rezept.

      Antworten
      • Super gerne, wie schön, dass es dir geschmeckt hat Ann 🙂

        Antworten
      • Super gerne, wie schön, dass es dir geschmeckt hat 🙂

        Antworten
  8. 5 stars
    Hallo Mia, es ist das erste Mal das ich in einem Blog einen Kommentar hinterlasse, aber hier muss es einfach sein 😀 ich liebe Deinen Blog, Deine tollen gesunden und schnellen Rezepte! Ich wollte schon lange meine Ernährung umstellen und endlich vegan essen. Ich war faul und dachte ich brauche Unmengen an Ersatzprodukten und wahnsinnig viel Zeit um irgendwelche Tofu-Hirse-Mangold-Bulletten zu machen, die dann genauso schmecken wie der Name erahnen lässt. Aber nein, Du hast mir gezeigt, wie lecker und schnell vegan geht. Ich danke Dir! Mach weiter so! Alles Liebe, eine begeisterte Esserin <3

    Antworten
    • Oh wie schön liebe Daniela, so tolles Feedback macht meine Arbeit gleich noch einmal so schön! Lass es dir weiterhin gut schmecken, auch ganz ohne abgefahrene Bulletten, für die man 723 Stunden in der Küche steht 😉

      Antworten
  9. 5 stars
    Das war super einfach und super lecker. Und wie Du schon gesagt hast, man kann variieren, mit dem was man im Haus hat. Ich habe zum Beispiel noch Mais verwendet.
    Deine Rezepte sehen immer so ansprechend aus! Das Apfel-Zimt-Hirse Frühstück werde ich als nächstes probieren!!!!
    Danke!!!

    Antworten
    • Liebe Jana, 1000 Dank für dein Feedback, Mais dazu klingt mega und ich freue mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat! 🙂

      Antworten
  10. 5 stars
    Super lecker, schnell, leichr und kann nach Herzenslust variiert werden.

    Antworten
    • Wunderbar, das freut mich liebe Gabi. Wie hast du das Curry denn schon genossen? 🙂

      Antworten
  11. Wieso nennt es sich eigentlich „Curry“, wenn nicht ein Gramm drinnen ist?

    Antworten
    • Weil es zum einen auch für bestimmte Zubereitungsformen steht und Currypulver ohnehin kein Einzelgewürz ist, sondern immer eine Gewürzmischung (und von den typischen Hauptbestandteilen sind ja durchaus einige enthalten).

      Antworten
  12. 5 stars
    Sehr lecker – beim nächsten Mal werde ich Aprikosen dazu geben damit etwas süße Säure reinkommt ?

    Antworten
    • Weltklasse!

      Antworten
  13. Hallo, werde es auch mal ausprobieren. Nur wo ist das Currygewürz? Wenn es doch ein Currygericht ist?

    lg

    Antworten
  14. 4 stars
    Sehr sehr geile Idee. Habe getrocknete Tomaten hinzu gefügt. Jammiii schnell und exotisch würzig.

    Antworten
  15. 5 stars
    Liebe Mia,
    noch so eine „schnelle Nummer“ aus Deinem Blog! Ein leichtes Essen, das frühlingshafte Farben und Frische auf die Teller bringt. Es hat uns sehr gut geschmeckt!
    Dank und liebe Grüße,
    Sandkorn

    Antworten
  16. Hallo!
    Ich würde dieses Rezept gerne mal testen.
    Allerdings habe ich schon diverse Male Babyspinat in sämtlichen Supermärkten gesucht und nicht bekommen.Wo kauft ihr den? Geht auch anderer Spinat? Gruß

    Antworten
    • Liebe Sandra, Babyspinat ist der ganz kleine, zarte Spinat, den findest du zB in Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt. Ich habe den Babyspinat für das Rezept bei REWE gekauft. Du kannst aber auch wunderbar normalen Spinat nehmen, der ist dann nur nicht mehr ganz so zart und braucht ein wenig länger.

      Antworten
  17. 5 stars
    Heute gesehen und gleich nachgekocht. Wir sind begeistert und werden das bald wieder wiederholen. Danke

    Antworten
    • MEGA!

      Antworten
  18. 5 stars
    Super einfaches und leckeres Rezept! Habe es mit Kichererbsen dazu probiert. Schmeckt auch lecker dazu 🙂

    Antworten
    • Au ja, Kichererbsen im Curry liebe ich auch total! 😀

      Antworten
  19. 5 stars
    Super cooles Rezept! Ich bin auch ein riesen Curry-Fan und koche es fast wöchentlich in unterschiedlichsten Vatianten! Auf die Idee, Tomaten und Spinat reinzutun bin ich aber bisher noch nicht gekommen… muss ich unbedingt mal versuchen! Danke für die Inspiration! 😀

    Antworten
  20. 5 stars
    Ich habe es Ausprobiert, mega Lecker. Ich habe noch Pilze hinzugefügt.Danke für das Rezept

    Antworten
  21. Super lecker! Und sehr schnell gemacht. Wir waren begeistert u werden es sicherlich wieder kochen.

    Antworten
  22. 5 stars
    Hallo, liebe Mia
    Wenn das Rezept auch schon soo oft kommentiert wurde, ich muss es los werden:
    Uns war mal nach fleischlos und da fand ich gestern dein Rezept. Erstens ist es unheimlich schnell zubereitet, zweitens ist es toooootal lecker- Mein Mann meinte vorhin, nach dem Essen: Hast du dir das Rezept gespeichert, das würde ich gern noch einmal essen.
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept
    Anne

    Antworten
  23. 5 stars
    Das Grundrezept ist super super lecker, ich passe es mir immer an und zu Hause ist es schon zum lieblingsessen gewählt worden.

    Da ich keine Tomaten esse, kommt bei mir immer stattdessen Mango mit rein und noch etwas Geflügel und da bei uns der thermomix Chefkoch ist, wurde es noch tm-tauglich gemacht.

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept, wir lieben es

    Antworten
  24. Hallo 🙂 das Rezept hört sich super lecker an und ich würde es gern nachkochen. Geht es denn auch mit tiefgekühltem Spinat oder muss es frischer Spinat sein?

    Antworten
    • Liebe Jenni, du kannst auch super TK-Blattspinat nehmen 🙂

      Antworten
  25. War super fein! Sogar meine Schwiegermutter hats gemocht. Hab noch Kichererbsen reingetan.

    Antworten
  26. Hallo,
    der Post ist zwar schon etwas älter, aber die Gedanken für nachhaltiges Wirtschaften in der Küche sind immer aktuell. Früher kannten wir den Begriff „QuerdurchdenGarten“ für eine bunte Gemüsesuppe. Für eine Resteverwertung habe ich den Begriff „QuerdurchdenKühlschrank“ erfunden. 🙂 Da lässt sich immer was Leckeres zaubern…Ofengemüse, Cremesüppchen, Aufläufe usw. Ich verlasse mich immer auf meine Sinne, wenn ich entscheide, ob ein Lebensmittel verdorben oder noch essbar ist. Früher gab es den blöden Begriff „Mindesthaltbarkeitsdatum“ nicht!
    Vielen Dank für deine Anregungen. Das sollten alle lesen und beherzigen 🙂
    Grüße Olga

    Antworten
  27. 4 stars
    Lecker. Sogar meine Kids haben es gegessen, die sonst bei gekochtem Gemüse immer mäkeln. Mir fehlte ein bisschen das Eiweiß, ich könnte mir sehr gut Kichererbsen oder unvegetarisch Hühnchen dazu vorstellen.
    Ich habe mal bei einer Thailänderin gelernt, dass man für ein Curry den festen Teil einer guten Kokosmilch (dann nicht schütteln) zuerst abschöpft und darin die Gewürze anbrät. So haben wir es hier auch gemacht.

    Antworten
  28. Thank you for easy, versatile and healthy recipe! I cooked it today and all the family was satisfied)

    Antworten
    • Awesome! :)))

      Antworten
  29. Liebe Mia,
    mittlerweile ein Standardgericht für meine Frau, die es liebt.
    Ein kleiner Tip für alle. Garam Masala und Kurkuma nicht durch ein profanes Billig-Curry ersetzen. Die Gewürze machen den Unterschied. Ich liebe dieses Gericht übrigens auch. ganz lieben Dank dafür.
    Franz

    Antworten
  30. 5 stars
    Ich muss jetzt endlich – nach eigentlich viel zu langer Zeit – auch mal einen Kommentar da lassen! Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Curry inzwischen gekocht habe! Es ist nicht nur geschmacklich mein absolutes Lieblingscurry, man kann es kaum glauben, dass ohne stundenlanges Gemüseschnippeln und In-der-Küche-Stehen so etwas Leckeres gelingen kann! Es ist einfach so praktisch und geht IMMER! Vielen vielen vielen Dank für’s Teilen dieses Rezepts, das inzwischen wirklich mein Alltime-Favorite geworden ist! Auch die Gäste sind immerzu begeistert gewesen. Nächste Woche ‚verschenke‘ ich es als „Lieblingsrezept“ auf einer Rezeptkarte zum Abschied einer Arbeitskollegin (werde deinen Blog selbstverständlich nennen).
    Nochmals danke und alles Liebe!
    Julia

    Antworten
    • 5 stars
      Nachtrag:
      Ich röste meistens noch Erdnüsse oder Cashews an und gebe sie als Topping auf den Tellern auf das fertige Curry 🙂

      Antworten
  31. 5 stars
    Also Mia, ich muss das jetzt auch mal loswerden. Ich bin wirklich kein Superkoch, bei mir darf es nicht zu lange dauern und es sollte nicht zu kompliziert sein. Aber ich lege Wert auf gute und gesunde Zutaten. Dieses Rezept hat sozusagen mein Leben verändert 😉 Wo ich früher die klassische ‚Gemüsepfanne‘ mit den Resten aus dem Kühlschrank gemacht habe, mache ich heute Dein Curry, es ist mein absolutes Lieblingsrezept geworden und ich habe sämtliche Varianten durch – Kartoffeln, Paprika, Möhren, Zucchini, Auberginen, Kichererbsen, keine Ahnung, was sonst noch alles – man kann einfach nichts falsch machen. Perfekt. Dafür wollte ich Dir mal danken. In diesem Sinne – schönen Tag noch & viele Grüße aus’m Pott!

    Antworten
    • Karste, you made our day! Was ein tolles Feedback und wie gut, dass du immer wieder guckst, was dazu passt. So ein universal Curry sollte echt in keinem Rezeptbuch fehlen. DANKE und lass es dir weiterhin schmecken

      Antworten
  32. 4 stars
    An sich lecker, nur bitte den Knoblauch nicht sofort in die Pfanne! Immer erst nachher rein tun, sonst wird der bitter.

    Antworten
  33. Sooooo lecker!!!

    Antworten
  34. 5 stars
    Total lecker!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Moin, ich bin Mia

und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!