Organisation für Blogger – 5 unverzichtbare Tipps und Tools

Organisation für Blogger: 5 unverzichtbare Tipps und Tools - Kochkarussell.com
Ein erfolgreicher Blog ohne Organisation? Schwer vorstellbar!

Deswegen verrate ich dir heute 5 unverzichtbare Tipps und Tools, mit denen du Ideen notieren, Inspirationen speichern und Beiträge planen kannst.

Los geht’s!

 

Tools, mit denen du deine Ideen sammeln kannst

Evernote

Notizen, Screenshots, Bilder und Internetseiten – all das speichert Evernote für dich. Ich nutze Evernote vor allem, um unterwegs Screenshots zu speichern. Deine Ideen hast du so immer parat und kannst sie vom Handy, Tablet und PC abrufen. Besonders praktisch: Das gute Tagging-System. Damit kannst du deine Ideen einfach nach Thema ordnen und findest sie schnell wieder.

Wunderlist

Mit diesem nützlichen To Do List-Tool kannst du deine Ideen jederzeit speichern und anschließend in Aufgaben und Unteraufgaben unterteilen. Ich nutze Wunderlist vor allem als Einkaufsliste.

Pinterest

Pinterest, oh Pinterest! Hier wimmelt es geradezu vor Inspiration. Damit ich keine Idee vergesse, habe ich mir für den Blog eine geheime Pinnwand erstellt. Dort sammele ich Postideen und Anleitungen, die mich inspirieren. Für eine geheime Pinnwand erstellst du einfach eine neue Pinnwand und wählst bei Geheim JA aus.

 

Tools, mit denen du deine Beiträge organisieren kannst

Redaktionsplan

Ein Redaktionsplan hilft dir, den Überblick über kommende Beiträge zu behalten. Das erleichtert dir Planung, Vorbereitung und Umsetzung deiner Beiträge. Außerdem siehst du auf den ersten Blick, welche Themen als nächstes auf dem Plan stehen und wo vielleicht noch ein bisschen Abwechselung angebracht wäre.

Asana

Mein absoluter Favorit! Mit dem praktischen Tool Asana organisiere ich meinen gesamten Blog. Mit Asana kannst du Projekte erstellen und jedem Projekt eine To Do Liste zuordnen.  Auf diese Weise organisiere ich kommende Beiträge, Postideen, Änderungen am Layout und Kooperationen. Du kannst Aufgaben farbig markieren, mit einem Datum versehen und sie – vor allem – abhaken.
Besonders praktisch ist der Kalender, der dir auf einen Blick alle Aufgaben der nächsten Tage zeigt.

 

Jetzt bin ich gespannt: Wie organisiert ihr euch? Könnt ihr eine Methode oder App besonders empfehlen?

26. Februar 2016

Bereit für den nächsten Schritt?

Wenn ihr IMMER alle Zutaten für ein schnelles und gesundes Abendessen im Haus haben wollt, ist Feierabendküche leicht gemacht für euch!

Schnappt euch jetzt meine 30 Must Have Grundzutaten + die passenden Rezepte, mit denen ihr euch für immer von fehlenden Zutaten und abendlichem Einkaufsstress verabschiedt.😍 

6 Kommentare

  1. Asana benutzen wir auch, To-Do-Listen… irgendwie klappt das nie, hab schon alle ausprobiert, scheint mir nicht zu liegen. Für Blogs mit mehreren Autoren ist vielleicht Slack noch ganz nett, um sich auszutauschen. Womit machst du denn den Redaktionsplan?

    Antworten
    • Lieber David, früher habe ich To Do-Listen auch vor allem fürs gute Gewissen gemacht 😉 Inzwischen mache ich realistischere To Do-Listen mit Zwischenzielen, damit klappt es für mich viel besser 🙂 Slack kenne ich noch gar nicht, da schau ich gleich mal. Und den Redaktionsplan mache ich mit Asana und einem großen Blatt Papier.
      Liebe Grüße zu dir

      Antworten
  2. Liebe Mia,
    Asana kannte ich noch gar nicht. Bei „Schön bei Dir“ arbeiten wir mit Trello. Man hat alles auf einen Blick, kann Termine setzen, diese in verschiedene Stadien setzen und mit verschiedenen Themen versehen. Mag ich sehr gerne!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    Antworten
    • Von Trello habe ich jetzt auch schon öfter gelesen, das muss ich mir doch glatt noch einmal anschauen 😀 Vielen Dank für den Tipp meine liebe Nadine :*

      Antworten
  3. Asana muss ich mir mal anschauen. Ich bin bisher noch total unorganisiert und mache immer irgendwie spontan einfach drauf los. Aber so auf Dauer ist das auch nicht so der Knaller. Mit Wunderlist habe ich unsere Hochzeit organisiert, ich liebe diese App! 😀 Und Pinterest ist bei mir auch nicht mehr wegzudenken.
    Liebe Grüße
    Marsha

    Antworten
  4. Ich hasse Excel – als Redaktionsplan finde ich das so praktisch wie eine Badehose am Nordpol. Ich nutze den seit Jahren den Google-Kalender: ein mächtiges, praktisches und benutzerfreundliches Tool!☺

    Liebe Grüße
    Johanna von Dinner4Friends

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

und ich liebe Essen.

Ich bin Nordlicht, Hundemama und das Kochkarussell ist mein zweites Zuhause. Komm, lass uns ne Runde drehen!

Kein Rezept mehr verpassen

Schnapp dir on top ein kostenloses Rezeptbuch mit unseren Top 11 Rezepten.